Turner und der Alpentourismus

Das LWL-Museum lädt zu einem Vortrag mit Prof. Dr. Hasso Spode aus Berlin ein. Am Donnerstag (16.1.) um 19.30 Uhr spricht der Historiker im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) über das Thema "Erhabenheit als touristische Ur-Emotion. Turner und der Alpentourismus".

Münster (lwl) Spode geht in seinem Vortrag der Entwicklung des Alpentourismus nach. Er stellt die These auf, dass das in Turners Zeit neu aktivierte Gefühl der Erhabenheit als die touristische Ur-Emotion gelten kann. Der kultur- und mentalitätsgeschichtliche Vortrag zeichnet anhand dieser These die emotionale Umwertung der Berge nach und wirft dabei einen besonderen Blick auf die Rolle der Engländer bei der Erfindung des Alpentourismus.

Spode studierte Geschichte, Soziologie, Religionswissenschaft und Philosophie. Er promovierte in Hannover, viele seiner Forschungsprojekte beschäftigen sich mit dem Tourismus.
Der Eintritt für den Vortrag kostet zwei Euro. Karten sind an der Abendkasse im Museum erhältlich.

Foto: Joseph Mallord William Turner (1775-1851), The Fall of an Avalanche in the Grisons, c. 1810.
© Tate: Accepted by the nation as part of the Turner Bequest 1856 Photo ©Tate, 2019



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter