Die "Gelbe Katze" kommt in die Stadtteile

Kindertheater-Reihe für Familien und Schulkinder in der Ferienbetreuung


Münster - Mit etwas Glück kommt die "Gelbe Katze" in den Sommerferien direkt vor die eigene Haustür. Die vom Kulturamt der Stadt Münster kurzfristig als Förderprogramm aufgelegte Kindertheaterreihe ist in verschiedenen Stadtteilen zu Gast. Gemeinsam mit Partnern in den Stadtteilen realisiert die freie Kinder-Kulturszene außergewöhnliches Kindertheater, verzaubernde Clownerie und tolle Mitmachkonzerte. Die Aufführungen unter freiem Himmel richten sich mit einem Wochenendprogramm an Familien mit Kita- und Grundschulkindern und während der Woche an Kinder in den Ferienbetreuungen.   

"Wir möchten so die Chance auf ein wunderbares und kostenloses Kindertheatererlebnis steigern und die in diesem Jahr begrenzte Besucherzahl bei der beliebten Kindertheater-Reihe ,Roter Hund' etwas ausgleichen. Münster hat eine starke Kindertheaterszene, und ich freue mich, dass die Akteure ihre Produktionen wieder zeigen können", sagt Kulturamtsleiterin Frauke Schnell. 

Am 2. Juli heißt es in Roxel Leinen los für das spannende Piratenabenteuer "Die Schatzkiste" vom Theater Don Kid'schote mit hinkenden Matrosenmützen, mysteriösen Rätselbildern, hinterlistigen Seeräubern und glücklichem Ende - diese Aufführung ist Kindern in der Ferienbetreuung vorbehalten. Eine skurrile Geschichte mit singendem Gemüse, duftendem Pfefferminztee und einer Frau Meier, der Flügel wachsen, zeigt das Theater Tritrop mit "Frau Meier, die Amsel" am 5. Juli vor dem Begegnungszentrum Meerwiese in Coerde. Sie ist geeignet für Kinder ab vier Jahren, es gibt ein begrenztes Platzkontingent unter www.localticketing.de. Bitte Picknickdecke mitbringen. 

Ein Mitmachkonzert gibt die Band "Karibuni" im Wuddi in Kinderhaus und im Lorenz-Süd in Berg Fidel. Lebendige Lieder aus Asien, Amerika, Afrika, Australien, Europa und aus der Arktis entführen die Kinder auf eine musikalische Reise rund um den Globus durch die Welt der Tiere - und  zwar am 23. Juli ab 11 Uhr im Wuddi sowie am 5. August ab 16 Uhr im Lorenz-Süd (für Kinder ab vier Jahre/ Karten vor Ort/ begrenzte Platzzahl/ gefördert vom NRW-Kultursekretariat). Ebenfalls musikalisch wird es mit dem Pindakaas-Saxophon-Quartett und Schauspieler Frank Dukowski am 19. Juli um 15 Uhr und um 17 Uhr am Begegnungszentrum Meerwiese in Coerde. Das Musiktheater zeigt die rasante Abenteuergeschichte "Die verflixte Dimensionsmaschine des Dr. Bammel" mit Elementen aus Klassik, Jazz und Filmmusik. Erzählt wird die Geschichte des verrückten Wissenschaftlers Dr. Bammel, der mit seiner noch nicht ganz funktionstüchtigen 4Dplus-Dimensionsmaschine nicht nur in die Vergangenheit reist, sondern auch in den Weltraum fliegt und schließlich die Liebe seines Lebens kennenlernt (für Kinder ab fünf Jahren, begrenztes Platzkontingent unter www.localticketing.de).



Titelbild: Theater Tritrop



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel