EZB erhöht erneut Leitzinsen

Die Europäische Zentralbank (EZB) in Frankfurt hat am Donnerstag die Leitzinsen erneut um 0,75 Prozentpunkte erhöht.

Der wichtigste der drei Leitzinssätze (Wikipedia), der Hauptrefinanzierungssatz, zu dem sich Banken bei der EZB (Wikipedia) Geld leihen können, steigt damit auf zwei Prozent. Die Bank erklärte, im Kampf gegen die Inflation die Zinsen in den kommenden Monaten voraussichtlich "weiter anzuheben".

Die anderen beiden Sätze, der Einlagensatz und der Spitzenrefinanzierungssatz, wurden auf 1,5 und 2,25 Prozent angehoben. Bei ihrer letzten Sitzung vor sechs Wochen im September hatte die EZB alle drei Leitzinssätze bereits um jeweils 0,75 Punkte angehoben; es war die stärkste Anhebung seit Einführung der Gemeinschaftswährung.

Die Zentralbanker hatten im Juli erstmals seit 16 Jahren die Leitzinssätze um jeweils 0,5 Prozentpunkte erhöht. Die Inflation ist aber weiterhin sehr hoch und wird Prognosen zufolge voraussichtlich noch länger auf hohem Niveau bleiben. Höhere Zinsen gelten als Mittel gegen die Teuerung - sie wirken aber auch bremsend auf das Wirtschaftswachstum.

pe/ilo




Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel