Lebenslange Haft wegen Doppelmordes

Wegen Doppelmord an einer 24-Jährigen und ihrem vierjährigen Sohn hat das Kölner Landgericht einen 25-Jährigen zu lebenslanger Haft verurteilt

Die Kammer stellte zudem die besondere Schwere der Schuld des Angeklagten fest, wie das Gericht am Dienstag mitteilte. Die Richter sahen es demnach als erwiesen an, dass Anil G. im November vergangenen Jahres in der Nähe des Hafens im Stadtteil Niehl (Wiki) die Frau, eine ehemalige Freundin, und den gemeinsamen Sohn erstochen hatte.

Anschließend warf er ihre Leichen in den Rhein, wo sie wenige Tage später aus dem Wasser geborgen wurden. Laut Anklage wollte G. mit seiner Tat verhindern, dass seine Freundin, die er heiraten wollte, und seine Familie von seiner Vaterschaft erfahren. Zudem habe er keinen Unterhalt zahlen wollen.

Die Große Strafkammer kam mit ihrem Urteil der Forderung der Staatsanwaltschaft und der Nebenklage in voller Höhe nach. Die Verteidigung des 25-Jährigen hatte keinen konkreten Antrag gestellt. Der Prozess hatte Mitte Juli begonnen.


awe/cfm

© Agence France-Presse



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel