Zehnter Kugel-Titel für Storl

Bei den deutschen Meisterschaften der Leichathleten hat David Storl seinen zehnten Titel gewonnen.

Ex-Weltmeister David Storl (Leipzig) hat bei den deutschen Meisterschaften der Leichtathleten in Berlin seinen zehnten Titel gewonnen. Direkt vor dem Brandenburger Tor verbesserte der 31-Jährige seine Saisonbestleistung um einen Zentimeter auf 20,32 m, damit blieb Storl aber erneut (deutlich) unter den geforderten Normen für die anstehende WM in Eugene/USA (21,10 m/15. bis 24. Juli) und der Heim-EM in München (20,85 m/15. bis 21. August). Zweiter wurde Simon Bayer (Sindelfingen) mit 19,94 m, Rang drei ging an Titelverteidiger Dennis Lukas (19,39/LG Idar-Oberstein).  

In den vergangenen Jahren wurde Storl immer wieder von Verletzungen gestoppt, im Vorjahr konnte der Altmeister wegen eines Bandscheibenvorfalls gar keinen Wettkampf bestreiten. Mit seinen 20,32 m rangiert Storl nun auf Platz 49 in der Weltjahresbestenliste, seine Bestleistung liegt bei 22,20 m. Am Donnerstag hatte sich Sara Gambetta (Halle/Saale) mit 18,67 m den Titel bei den Frauen gesichert.


© 2008-2022 Sport-Informations-Dienst



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel