Theater Münster rocks

Erleben Sie mit uns in den kommenden Tagen eine besinnliche Zeit der besonderen Art! Himmlisch-rockig und zwiespältig-divenhaft muten unsere Dezember-Premieren LAST PARADISE LOST und MARLENI an.

LAST PARADISE LOST – Rockoper von G. Werno, A. Kuntz, S. Lill & J. Reitmeier

Nach dem Rockmysterium EVERYMAN (2015) bringen die VANDEN PLAS-Musiker Günter Werno, Andy Kuntz und Stephan Lill zusammen mit dem Regisseur Johannes Reitmeier wieder ein großes Bühnenwerk im Stile eines mittelalterlichen Moralitätenspiels als Rockoper zur Uraufführung: LAST PARADISE LOST. Die hymnisch-opulente Klanggewalt von Deutschlands führender Prog Metal-Band VANDEN PLAS scheint geradezu prädestiniert dazu, Miltons Epos mit seinen kraftvollen Bildern zwischen Himmel, Paradies und Hölle in Musik zu fassen. 

Die Rockoper wird in englischer Sprache mit deutschen Übertiteln, in einer Fassung für Band und Sinfonieorchester von Günter Werno aufgeführt.

Premiere: Samstag, 11. Dezember 2021, 19.30 Uhr im Großen Haus



MARLENI - Preußische Diven blond wie Stahl

Das Schauspiel MARLENI von Thea Dorn spielt in der Pariser Wohnung der 92-jährigen Marlene Dietrich, die sich mehr als ein Jahrzehnt zuvor dorthin zurückgezogen hat. Aus der Avenue Montaigne telefonierte sie mit Politiker*innen und Prominenten der ganzen Welt. Mit dem Besuch von der ein Jahr jüngeren Regisseurin Leni Riefenstahl hat sie jedoch im Leben nicht gerechnet.

Im gegenseitigen Zuhören und gemeinsamen, grotesken Scheitern an der Gebrechlichkeit des Alters werden aus Einzelkämpferinnen schließlich Verbündete. Als Schwestern einer vergangenen Zeit malen sie sich eine strahlende Zukunft aus, die noch in dieser Nacht verglimmen soll.

Premiere: Mittwoch, 15. Dezember 2021, 19.30 Uhr im Kleinen Haus



Best of Festival der Demokratie

Für alle, die das vom STADTENSEMBLE MÜNSTER initierte Festival der Demokratie im Oktober verpasst haben oder noch einmal in den Genuss kommen wollen, werden einige der besten Performances im Theater im Pumpenhaus wiederholt. Vom 6. bis zum 12. Dezember gibt es an vier Vorstellungsterminen puren Theatergenuss. Tickets erhalten Sie ausschließlich über das THEATER IM PUMPENHAUS. Im Folgenden ein Überblick zu den Einzelterminen und Performances.

Am Montag, den 6. Dezember, um 20 Uhr machen gleich drei Acts den Auftakt:

OPERATION VAGUE AUTHORITIES, ein Schauspiel von Carolin Wirth / Skript: Sabrina Toyen

FAKTEN. FAGDEN. VAKTEN, ein kabarettistisches Kurzprogramm von Christoph Tiemann

DRECK, ein Schauspiel von Ahmad Dimassi / Regie: Thomas Nufer / Skript:Robert Schneider

Am Dienstag, den 7. Dezember um 20 Uhr folgen drei weitere Performances:

MONOLOG ÜBER DIE FREIHEIT, ein Stück von Carolin Emcke, gespielt von Cornelia Kupferschmid, und Carola v. Seckendorff

VERGISSMEINNICHT, eine multimediale Bewegungsperformance mit Live-DJ vom Kollektiv vergissmeinnicht: Melanie López López & Freya-Maria Müller, DJ Mina Schelpmeier

FRAUEN.BRAND.REDE.NEIN.SCHREI! Eine vielstimmige Performance zur Mannigfaltigkeit und Besonderheit weiblichen Protests und politischer Aussage durch die Jahrzehnte von Carola v. Seckendorff. Musik & Sound: Anja Kreysing, Spiel: Cornelia Kupferschmid, Beate Reker, Gabriele Brüning, Pauline v. Seckendorff, Melanie Lopez Lopez, Carola v. Seckendorff

Am Donnerstag, den 9. Dezember gibt es ab 20 Uhr weitere zwei Acts zu erleben:

IN EINEM UNBEKANNTEN LAND, eine Performance von Johanna Kollet, Florian Bender und Konrad Haller

DER SCHOß IST FRUCHTBAR NOCH, ein Konzert des Trio CONJAK mit Songs aus verschiedenen Epochen des letzten Jahrhunderts, originell arrangiert und rasant serviert.

Den Best-of Abschluss gibt es am Sonntag, den 12. Dezember um 20 Uhr mit nochmals drei verschiedenen Performances.

GESPENSTERWALZER/KLIRRENDES FEST, ein Schauspiel von Regine Andratschke

ABER MAN WIRD DOCH NOCH! Eine Meinungsverweigerungsperformance von Tilman Rademacher, Regie: Regine Andratschke und Tilman Rademacher

TISCHMANIEREN, eine Performance von Helena Reinhardt, Jakob Reinhardt, Judith Suermann und  Cactus Junges Theater


Für alle Vorstellungen des BEST OF FESTIVAL DER DEMOKRATIE gilt die 2G-Regelung: Zutritt nur für geimpfte oder genesene Personen mit entsprechendem Nachweis. 

© Theater Münster


Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel