Großer Bahnhof ab 11 Uhr

Prominente Gäste werden morgen Münster besuchen. Sie fördern das Projekt "Sportpaten".

Es beginnt damit, dass Sigmar Gabriel um 11 Uhr am Münsteraner Hauptbahnhof eintrifft.

Er hat die Schirmherrschaft über ein mittlerweile recht bekanntes Projekt übernommen: Die "Sportpaten".

Das Projekt hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Chancengleichheit für Kinder und die Stärkung der empathischen Kompetenzen Studierender zu fördern.

Zunächst ist geplant in der Kreuzschule Sportpatenkinder und deren Sportpaten zu besuchen.

Anschließend erfolgt die offizielle Bekanntgabe einer neuen Kooperation zwischen dem Fachbereich Erziehungswissenschaften der Westfälischen Wilhelms-Universität und der Mathilde Anneke Gesamtschule (ehemalige Fürstin von Gallizin Realschule).

Mit dabei sind :

- Sigmar Gabriel (Schirmherr)

- Oberbürgermeister Markus Lewe

- Andreas Schleicher (OECD Director)

- Trixi Bannert (Münstarity)

- Professor Dr.Thorsten Wiesel (BWL Marketingcenter)

- Professor Dr.Till Utesch (Erziehungswissenschaften) sowie

- Katharina Hahner und Katharina Gröe  vom Projektteam Sportpaten und

- Birgit Wenninghof (Schulleitung Mathilde Anneke Gesamtschule).

Höhepunkt ist die Übergabe einer Spende in Höhe von Euro 6.000.


=====================================================

Was wird gemacht? Vision & Mission

Ziel des Sportpatenprojekts ist es, Kinder durch den Sportpaten mit Hilfe sportlicher Aktivitäten in ihren motorischen, sozialen, emotionalen, kognitiven und körperlichen Fähigkeiten zu fördern und zu stärken, um allen Kindern die gleiche Chance in der Entwicklung (Chancengleichheit: Art. 26 Allgemeine Erklärung der Menschenrechte) zu geben.

Collaboration is the key

Durch den Zusammenschluss von Wissenschaft, Universität, Schule, Ehrenamt und Unternehmen geben wir sowohl Kindern als auch Studierenden die Chance ihre Stärken zu entdecken und zu entwickeln. Durch die 1 zu 1 Patenschaften können die Studierenden ihre Empathiefähigkeit ausbauen, die als Schlüsselfaktor für ein erfolgreiches Arbeiten in der heutigen Gesellschaft unabdingbar ist (OECD, 2018).

Institutionalisiertes Ehrenamt 

Das Sportpatenkonzept ist ein integrierter Bestandteil der Universität Münster (Land Nordrhein-Westfalen) in den Fachbereichen Sportwissenschaften / Lehramt (seit 2012 Sportpsychologie), Medizin (seit 2018) sowie Betriebswirtschaftslehre (seit 2018). 

Studierende (Lehramt, Medizin, BWL) werden im Rahmen des Sportpatenseminars, welches ein integrierter Bestandteil in den Modulen dieser Fachbereiche ist, als Sportpaten ausgebildet und begleiten Kinder wöchentlich eins zu eins mit Hilfe sportlicher Aktivitäten. 

Chancengleichheit & Empathie

Es ist eine Win-Win Situation auf mehreren Seiten. Die Kinder werden über das Mentoring und sportliche Aktivitäten gestärkt und gefördert (u.a. Selbstwertgefühl, Selbstwirksamkeit, Selbstkonzept, Fitness, Motivation) und die Sportpaten erleben praxisnahes Lernen und werden in ihrer Empathie und pädagogischen Handlungsfähigkeit ausgebildet; sie werden für die Diversität im Umgang mit Kindern sensibilisiert und lernen zudem auch den Umgang kultureller Vielfalt kennen. Die Sportpaten profitieren von ihrer Aufgabe und der Übernahme von Verantwortung.

www.sportpaten.com

Foto: Florian Schmetz auf Unsplash



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel