Schauraum 2020 abgesagt

Ausschlaggebend war die Entscheidung von Bund und Ländern, Großveranstaltungen bis mindestens Ende Oktober zu verbieten. „Zudem sind Beschränkungen und strikte Hygienevorschriften mit der Idee und dem Ereignis 'Schauraum' nicht zu vereinbaren“

Münster - (SMS) - Aufgrund der coronabedingten Beschränkungen wird es in diesem Jahr keinen „Schauraum“ in Münster geben. Das Kulturfest mit der langen Nacht der Museen und Galerien als Höhepunkt hätte vom 3. bis 5. September 2020 stattgefunden. „Wir haben uns als Veranstalter schweren Herzens dazu entschlossen, den Schauraum mit der Nacht der Museen und Galerien entfallen zu lassen“, erklärten Bernadette Spinnen, Leiterin von Münster Marketing, und Kulturamtsleiterin Frauke Schnell. „Die Gesundheit der Besucherinnen und Besucher, unserer Partner sowie aller Mitarbeitenden beim Schauraum hat oberste Priorität.“   

Ausschlaggebend war unter anderem die Entscheidung von Bund und Ländern, Großveranstaltungen noch bis mindestens Ende Oktober zu verbieten. „Zudem sind Beschränkungen und strikte Hygienevorschriften mit der Idee und dem Ereignis 'Schauraum' nicht zu vereinbaren“, erläutert Bernadette Spinnen. Als Fest der Museen und Galerien lädt die Veranstaltung zum unbeschwerten Verweilen und Flanieren ohne Berührungsängste ein. Der Stadtraum wird inszeniert, die Kulturinstitutionen öffnen ihre Türen weit. „Ein solches Gesamtereignis ist in diesem Jahr nicht durchführbar. Aber die Kunstlandschaft in Münster ist weiterhin lebendig und lädt auch abseits der Großveranstaltung zu einem Besuch ein“, ermutigt Frauke Schnell Schauraum-Fans, dennoch Lieblingsplätze oder auch neue Kunstorte zu entdecken. 

Der nächste Schauraum mit der Nacht der Museen und Galerien findet voraussichtlich vom 2. bis 4. September 2021 statt.

Titelbild: Plastik von Basilius Kleinhans, zu sehen in der Galerie Schemm, Rothenburg 38

Foto: SvB



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter