Internationales Lyrikertreffen

Unter neuer künstlerischer Leitung: Doppelspitze mit Ulf Stolterfoht und Aurélie Maurin


Münster - (SMS) - Das Internationale Lyrikertreffen Münster hat eine neue künstlerische Leitung. Ulf Stolterfoht und Aurélie Maurin treten als Doppelspitze die Nachfolge von Hermann Wallmann an, der seit 1995 das Lyrikertreffen erfolgreich geführt und entscheidend geprägt hat.  Heute ist das Literaturereignis eine der herausragendsten internationalen Kulturveranstaltungen der Stadt, es gilt als Seismograph seines Genres und ist weltweit geschätzt.

Das neue Leitungsteam möchte an diesen Erfolg anknüpfen, das Profil des Festivals weiter schärfen und den Blick verstärkt auf Möglichkeiten und Herausforderungen der Lyrikübersetzung richten. Beide bringen starke internationale Netzwerke mit, wollen aber auch künstlerische Protagonisten vor Ort ins Festival einbinden.

Ulf Stolterfoht wurde 1963 in Stuttgart geboren, lebt in Berlin und ist seit dem Jahr 2000 als freier Schriftsteller tätig. Er übernahm Lehrtätigkeiten an den Instituten in Leipzig, Biel, Kopenhagen und Wien sowie Poetik-Dozenturen an den Universitäten Hildesheim, Utrecht und Heidelberg. Kuratorisch war er unter anderem bei den Kulturtagen in Lana (Südtirol)  tätig, er ist Mitglied im Deutschen PEN-Zentrum und betrieb von 2014 bis 2020 den Lyrikverlag Brueterich Press. Stolterfoht ist in Münster kein Unbekannter: Er war mehrfach beim münsterschen Lyrikertreffen zu Gast, zudem entschied sich die Jury des Preises der Stadt Münster für Internationale Poesie zweimal für ihn als Laudator.   

Aurélie Maurin wurde 1975 in Paris geboren, lebt seit dem Jahr 2000 in Berlin und ist als Kuratorin und Moderatorin von Übersetzungsreihen, als Lyrikübersetzerin sowie als Herausgeberin zahlreicher Anthologien tätig. Sie verantwortete von 2001 bis 2018 die Lyrikreihe "VERSschmuggel" und ist seit 2017 Leiterin des "TOLEDO"-Programms, der internationalen Sparte des Deutschen Übersetzerfonds. Als stellvertretende Vorsitzende des Netzwerks freie Literaturszene Berlin setzte sie sich für den Ausbau der Übersetzungsförderung ein.

"Wir begrüßen mit Aurélie Maurin und Ulf Stolterfoht zwei versierte Experten auf dem Gebiet der Lyrik und Lyrikübersetzung", erklärt Kulturamtsleiterin Frauke Schnell. "Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und die neuen Impulse für Münster."

Das Internationale Lyrikertreffen Münster, erstmals 1979 ausgetragen, findet als dreitägiges Literaturereignis im Biennale-Rhythmus in den ungeraden Jahren statt. Als Höhepunkt wird der Preis der Stadt Münster für Internationale Poesie für einen Gedichtband und dessen eigenständige Übersetzung verliehen. Das nächste Internationale Lyrikertreffen findet vom 7. bis 9. Mai 2021 in Münster statt.

Fotos: Die in Paris geborene Aurélie Maurin gilt als Expertin für Übersetzungen, Veranstaltungsformate und Nachwuchsförderung. Foto: Graham Hains.

Kein Unbekannter in Münster: Der Schriftsteller und Kurator  Ulf Stolterfoht war mehrfach beim Lyrikertreffen zu Gast. Foto: Dirk Skiba.



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter