"Wochen gegen Rassismus" in Münster

Zum neunten Mal fördert die Stadt Münster Vereine und Initiativen finanziell. Die Veranstaltungen laufen vom 20. März bis 2. April 2023.

Münster (SMS) Bereits zum neunten Mal beteiligt sich Münster an den Internationalen Wochen gegen Rassismus. Das Kommunale Integrationszentrum der Stadt lädt Bürgerinnen und Bürger dazu ein, sich vom 20. März bis zum 2. April 2023 mit Veranstaltungen zu beteiligen.

„Rassismus ist in der Gesellschaft leider weit verbreitet und oft nicht nur das Fehlverhalten Einzelner. Somit geht uns das alle an“, sagt Christine Zeller, Dezernentin für Finanzen, Beteiligungen und Integration. „Die Internationalen Wochen gegen Rassismus bieten die Gelegenheit, sich mit dem Thema und der eigenen Haltung bewusst auseinanderzusetzen.“

Das Kommunale Integrationszentrum stellt in diesem Jahr einen neu eingerichteten Fördertopf zur Verfügung. Insbesondere Vereine und Initiativen, die nicht über ausreichend Mittel für eine Veranstaltung verfügen, können darüber bis zum 31. Januar Zuschüsse beantragen. Eine unabhängige Jury unter der Leitung von Dr. Annah Keige-Huge wird alle eingegangenen Bewerbungen auswerten und eine Empfehlung zur Förderung aussprechen.

Alle weiteren Veranstaltungen können über das Anmeldeformular der Internationalen Wochen gegen Rassismus beworben werden.


Gezielte Förderung von Veranstaltungen

Auf ein Münster-spezifisches Programmheft hat das Kommunale Integrationszentrum in diesem Jahr bewusst verzichtet. „Alle finanziellen Ressourcen fließen in diesem Jahr gezielt in die Förderung der Veranstaltungen“, sagt Christine Zeller. 

Beteiligte Vereine und Initiativen können ihre Veranstaltung stattdessen in den digitalen bundesweiten Kalender der Stiftung für die Internationalen Wochen gegen Rassismus eintragen.


Antragsformulare, Informationen über Förderkriterien, Kontaktdaten sowie ein Leitfaden mit Beispielen zur inhaltlichen Ausrichtung und ein Glossar zur Einführung in rassismuskritische Begriffe finden Interessierte auf der Internetseite des Kommunalen Integrationszentrums unter: https://www.stadt-muenster.de/zuwanderung/startseite


Rückfragen bitte an: Kommunales Integrationszentrum, André Gunsthövel, Tel. 02 51/4 92-70 85, E-Mail: Gunsthoevel@stadt-muenster.de


Bild: Haltung zeigen bei den Internationen Wochen gegen Rassimus: die selbständige Beraterin und Referentin sowie Vorsitzende der Jury Dr. Annah Keige-Huge (v.l.) , André Gunsthövel, Ximena Meza Correa-Flock, Luisa Stein (alle vom Kommunalen Intergrationszentrum) und Helga Sonntag. Leiterin des Amts für Migration und Integration. Foto: Stadt Münster.



Stadt Münster




Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel