Wilde Premiere im GOP trotzt Widerständen

Show Wilderness sorgt für standing ovations bei Premierenpublikum

In einem abgelegenen Wald, fernab jeglichen Handyempfangs treffen zufällig die verschiedensten Menschen aufeinander. Das finnische Naturalistenpaar, welches bereits lange in seiner Waldsauna friedlich seinen Alltag verlebt, findet sich plötzlich einem bürgerlichen englischen Paar und einem typisch deutschen Camper gegenüber. Die Neuankömmlinge locken auch die Waldgeister und Einsiedler*innen auf den Plan. 


Matias Salmenaho

Wie sich diese Gemeinschaft über die gemeinsame Sprache der verschiedenen Künste zusammen findet, beschreibt die neue Show im GOP „Wilderness“ auf atemberaubende Weise und zeigt, dass Vorurteile, Engstirnigkeit und sprachliche Differenzen problemlos überwunden werden können, wenn man jedem Menschen seine Entfaltung lässt und neue Freundschaften überall entstehen können, auch wenn man gar nicht damit rechnet. 

Artistisch können sich die Gäste auf eine Vielfalt des Varietés freuen. Verschiedene musikalische Live-Beiträge, Vertikaltuch- und Seilakrobatik, Chair stacking, Kunstrad und vieles mehr. Dem Ensemble gelingt es, bekannter Artistik Neues einzuhauchen und auch den kundigen Varieté-Besucher zu überraschen. 


Duo Stepout

Doch auch hier macht sich das Leben bemerkbar: „Gestern haben wir die Nachricht bekommen, dass Erika Ahola ausfallen muss bei der Premiere, aufgrund einer Verletzung und Jacques Schneider ist bereits seit ein paar Wochen verletzt. Innerhalb weniger als 24 Stunden hat das Ensemble die Show selbstständig verändert, sodass den Zuschauern heute eine gelungene erste Vorstellung geboten werden konnte, das macht mich überglücklich, ich bin sehr stolz auf unseren Cast!“, so Sandra Wawer, die künstlerische Direktorin des GOP Showkonzept. 



Die Show läuft bis zum 26. Juni von Mittwochs bis Sonntags im GOP Münster. 
Karten gibt es online unter variete.de

Oder telefonisch unter 0201-2479393. 


Fotos: Fabian Ollmert 



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel