Führung für gehörlose und hörende Menschen

Der Rundgang für gehörlose und hörende Menschen im LWL-Landesmuseum für Klosterkultur mit der Gebärdendolmetscherin.

Lichtenau-Dalheim - (lwl) - Am Sonntag (13.2.) um 15 Uhr lädt das LWL-Landesmuseum für Klosterkultur, Stiftung Kloster Dalheim in Lichtenau-Dalheim (Kreis Paderborn) zu einem inklusiven Rundgang für gehörlose und hörende Menschen durch die ehemalige Klausur ein.

Die Besucherinnen und Besucher erfahren, wie Mönche und Nonnen vor mehr als 500 Jahren gelebt haben. Wie sah der Alltag in mittelalterlichen Klöstern aus? Wurde im Kloster nur gebetet? Und warum brauchten die Ordensleute eine eigene Zeichensprache? Diesen Fragen gehen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Führung durch die Kirche, den Kreuzgang und den ehemaligen Speisesaal sowie die Schreibstube nach. Die Gebärdendolmetscherin Helen Albrecht übersetzt das Gesagte dabei gleichzeitig für gehörlose Menschen in Gebärdensprache.

Die Teilnahme kostet 3 Euro pro Erwachsenem, Kinder und Jugendliche frei. Der Besuch des LWL-Museums ist den ganzen Februar kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. 

Hinweis: Aufgrund der Corona-Pandemie gelten besondere Vorsichtsmaßnahmen, Maskenpflicht sowie die 2-G-Regel im Museum und die 2-G-Plus-Regel im Klosterwirtshaus. 


Landschaftsverband Westfalen-Lippe

Foto: LWL/Axel Thünker



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel