Zwei Tote vor Abba-Hommage

Es gab zwei Tote bei einem Unglück in der Konzerthalle vor der Abba-Hommage in Schweden.

Bei einem sieben Stockwerke tiefen Sturz in einer Konzerthalle in Schweden sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Nach Polizeiangaben stürzte ein etwa 80 Jahre alter Mann am Dienstagabend vor einem Abba-Tributkonzert in Uppsala von einer Empore im Foyer des Konzertgebäudes sieben Etagen in die Tiefe auf andere Konzertbesucher. Er selbst und ein weiterer Mann kamen dabei ums Leben, eine etwa 60 Jahre alte Frau wurde verletzt. Abba unterbrachen ihre Werbeaktivitäten für ihr neues Album.

Der Vorfall ereignete sich am Dienstagabend eine halbe Stunde vor dem geplanten Beginn der Veranstaltung "Thank you for the music" zu Ehren der beiden männlichen Abba-Mitglieder Björn Ulvaeus und Benny Andersson. Dabei sollten auch Coverversionen gespielt werden. 

In der Konzert- und Kongresshalle in Uppsala hatten sich etwa tausend Menschen eingefunden. Die Polizei geht von einem Unglück aus. Es gebe zum derzeitigen Zeitpunkt "keinen Grund zu der Annahme, dass im Zusammenhang mit dem Sturz des Mannes ein Verbrechen begangen wurde", teilte sie mit.

Das Konzert wurde nach dem Unfall abgesagt. Die schwedische Kultband Abba, die am Freitag ihr erstes Album seit 40 Jahren herausbringt, unterbrach ihre Werbeaktivitäten für die neue Platte. Wegen der "tragischen Ereignisse" in Uppsala werde die Veröffentlichung eines neuen Konzertvideos um 24 Stunden auf Donnerstag verschoben, kündigte die Band in den Online-Netzwerken an.

Das schwedische Quartett hatte Anfang September ein neues Album mit dem Titel "Voyage" angekündigt. Drei Singles wurden bereits veröffentlicht. Zudem soll es eine Hightech-Konzertshow in London geben. In einem eigens dafür konzipierten Theater mit 3000 Plätzen werden die Sänger 22 ihrer größten Hits vortragen - allerdings nicht live, sondern als Hologramme, die so aussehen wie die Bandmitglieder während ihrer Blütezeit Ende der 70er Jahre.

Alle vier Abba-Mitglieder sind mittlerweile über 70 Jahre alt. In den vergangenen 50 Jahren haben sie mehr als 400 Millionen Alben verkauft.

bfi/ck



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter