Neun von zehn bekommen Weihnachtsgeld

Fast neun von zehn Beschäftigten mit Tarifvertrag (87,2 Prozent) bekommen in diesem Jahr Weihnachtsgeld.

Brutto sind es im Durchschnitt 2677 Euro und damit 1,9 Prozent mehr als im vergangenen Jahr, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Montag mitteilte. Tarifbeschäftigte im Westen bekommen demnach im Schnitt 2695 Euro brutto, das sind 5,5 Prozent mehr als die Tarifbeschäftigten im Osten erhalten. 

Der Weihnachtsgeldanspruch ist dagegen im Osten mit 88 Prozent etwas höher als im Westen mit 87 Prozent, wie das Statistikamt weiter mitteilte. Sehr unterschiedlich fällt die Sonderzahlung je nach Branche aus: In der Chemiebranche etwa zahlen die Unternehmen 5369 Euro im Schnitt brutto, in der Energieversorgung sind es 5171 Euro Weihnachtsgeld. In beiden Bereichen haben demnach 98,8 beziehungsweise 98 Prozent der Tarifbeschäftigten Anspruch auf Weihnachtsgeld. 

Sehr niedrig mit 301 Euro ist dagegen das Weihnachtsgeld für Tarifbeschäftigte im Bereich Arbeitskräftevermittlung. Im Gastgewerbe gibt es für Tarifbeschäftigte im Schnitt 861 Euro Weihnachtsgeld. 

ilo/cha



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter