Frankreich: Entscheidung zum Gesundheitspass

Entscheidung des französischen Verfassungsrats zum Gesundheitspass

Der französische Verfassungsrat entscheidet am Donnerstag über die Rechtmäßigkeit der geplanten Ausweitung des Gesundheitspasses. Das Dokument gibt Aufschluss über eine überstandene Corona-Erkrankung, eine Impfung oder einen Negativ-Test.

Ab dem 9. August soll es in ganz Frankreich beim Betreten von Gaststätten, Fernzügen, Messen und Jahrmärkten vorgezeigt werden müssen.

Linke Abgeordnete sehen dadurch das in der Verfassung verankerte Prinzip der Gleichheit aller Bürger in Gefahr. Sie verweisen auf den niedrigeren Anteil Geimpfter in ärmeren Bevölkerungsschichten und warnen, dass sich die soziale Ungleichheit durch die Regelung weiter verschärfen würde.

In den vergangenen Wochen hatte es in vielen Landesteilen Massenproteste gegen den Gesundheitspass und die Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen gegeben.

pe/ju



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter