Unverhofftes Glück

Meine erste Begegnung mit dem Parfum aus dem Hause Krigler im Hotel Adlon Kempinski in Berlin

Mindestens einmal im Jahr zieht es uns (meine Familie und mich) nach Berlin.

Hatte ich zuerst geschimpft über die immensen Kosten des Umzuges unserer Regierung in die Hauptstadt Berlin, bin ich heute der festen Überzeugung, dass dieser Entschluss goldrichtig war. 

Berlin hat so viel zu bieten - in jeder Hinsicht. Galerien, Theater und Museen, Geschichte, Gastronomie und und und – es ist für uns alle etwas dabei. Wir behaupten mittlerweile, Berlin recht gut zu kennen. Und doch…

Bei unserem jüngsten Aufenthalt wollten wir uns -nach dieser langen entbehrungsreichen, Corona-bedingten Zeit- etwas Besonderes leisten. Also fiel  unsere Hotelauswahl auf das Hotel Adlon Kempinski.

Und wir haben es nicht bereut! An Luxus kann man sich sehr schnell gewöhnen. Auch unserer Jugend ging das so.



Mein persönliches Highlight und auch das meines Mannes war jedoch ein eher zufälliger Besuch in der Passage des Hotel Adlon. Dort siedelt die Parfümerie Krigler.

Wir hatten uns einen freien Vormittag voneinander gegönnt. Also schlenderte ich durch die Passage und blieb vor der dezent gestalteten Parfümerie stehen. Klein und fein ist sie. Es gibt das Haus Krigler seit 1904, so war zu lesen. Hineingehen wollte ich nicht. Ein junger Mann kam eher nebenbei aus der Parfümerie und fragte mich, ob ich einmal schnuppern wolle. Er hielt ein Teststäbchen in der Hand. Ich atmete tief ein und … war verloren. Genau mein Duft!

Ich folgte dem jungen Mann in das kleine Geschäft. Er sprach fast akzentfrei deutsch und schilderte mir seinen Weg zum Parfum und zur Parfümerie Krigler.

Ein absolutes und sehr exklusives Kleinod in der Welt des Parfüms, das ist das Haus Krigler. Keine Geschäfte in anderen deutschen Städten, weltweit in vielen Ländern meist nur ein einziges Mal vertreten. Ein Familienunternehmen mit strenger Unternehmensphilosophie. Gegründet 1904 in Berlin von Albert Krigler.

Der junge Mann bescherte mir einen unvergesslichen Nachmittag mit einem wie eigens für mich kreierten Duft. Er sei auch für das Online-Business zuständig, ließ er mich wissen. Seine Karte für die Nachbestellung nahm ich mit. Danach verließ ich mit dem kunstvoll verpackten Parfüm und glücklich die Parfümerie.

Meinen Mann schickte ich am frühen Abend auch zu Krigler. Ein voller Erfolg!

Welche Düfte wir gefunden haben, das verrate ich hier nicht. Ich bin sehr sicher, Sie finden den einzig richtigen, Ihren eigenen Duft bei Krigler, so wie wir und viele sehr bekannte Persönlichkeiten...

Und zuletzt sei noch gesagt, dass, wenn Sie die Seite der Parfümerie Krigler im Internet besuchen (www.krigler.com) und sich dort die Familiengeschichte durchlesen, Sie einen Romanstoff gefunden haben. Auf eine Verfilmung irgendwann freue ich mich heute schon.


 

svb für stadt40

     


Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter