Schlechte Wetterprognose

Freiluft-Gottesdienst zur Großen Prozession in den St.-Paulus-Dom verlegt

Münster (pbm/jg). Eine schlechte Wetterprognose für den morgigen Sonntag, 4. Juli, macht dem geplanten Gottesdienst mit Bischof Dr. Felix Genn auf dem Domplatz anlässlich der Großen Prozession einen Strich durch die Rechnung. Dieser beginnt um 11 Uhr nun im St.-Paulus-Dom.

Dort gelten folgende Corona-Schutzmaßnahmen: Insgesamt finden, unter Beachtung des Sicherheitsabstands, 230 Besucherinnen und Besucher Platz, eine Registrierung zur Gewährleistung der Rückverfolgbarkeit ist notwendig, entsprechende Zettel liegen vor Ort bereit. Während des Gottesdienstes gilt die Maskenpflicht, auf Gemeindegesang muss leider verzichtet werden.

Wer nicht live im St.-Paulus-Dom dabei sein kann, kann den Gottesdienst online im Live-Stream verfolgen auf www.bistum-muenster.de, www.paulusdom.de und auf der Facebook-Seite des Bistums Münster www.facebook.com/Bistum.Muenster.

Der Brauch der Großen Prozession reicht zurück bis ins Jahr 1382 und lässt sich ebenfalls auf eine Pandemie zurückführen: Damals starben in Münster mehr als 8000 Menschen an der Pest. Im Jahr darauf verwüstete ein Großbrand weite Stadtgebiete. Seitdem ziehen aufgrund eines damaligen Gelöbnisses jedes Jahr Gläubige mit dem Allerheiligsten zu einer überpfarrlichen Buß- und Bittprozession durch die Altstadt. Wegen der Corona-Pandemie findet auch 2021 dieser traditionelle Gang allerdings nicht statt.  

Bildzeile: Der Gottesdienst zur Großen Prozession am morgigen Sonntag, 4. Juli, wird aufgrund der schlechten Wetterprognose in den St.-Paulus-Dom verlegt. Er beginnt um 11 Uhr.


Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter