Modellkommune: Projekte aufgrund aktueller Infektionslage verschoben

81 Neuinfizierte meldet die Stadt Münster für den heutigen Tag und damit die stärkste Zunahme an Neuinfektionen seit Ende Dezember.

"Aufgrund dieser deutlichen Verschlechterung der Infektionslage setzen wir den ursprünglich für kommende Woche geplanten Start der digitalen Modellprojekte für unbestimmte Zeit aus", erklärt Krisenstabsleiter Wolfgang Heuer. Es sei damit zu rechnen, dass auch Münster kurzfristig den maßgeblichen Inzidenzwert 100 überschreiten werde. "Und leider ist zu erwarten, dass damit das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht ist."

Aus Sicht von Heuer macht es keinen Sinn, in der sich jetzt zuspitzenden Lage die Normalisierungsprojekte ganz vorne auf der Tagesordnung zu belassen. "Die Prioritäten verschieben sich mit den massiv ansteigenden Infektionszahlen hin zu strikteren Infektionsschutzregeln. Für die Modellprojekte muss ein neuer Fahrplan für die Umsetzung zu einem späteren Zeitpunkt her."

Münster war vergangene Woche von der Landesregierung als digitale Modellkommune ausgewählt worden und hatte besonders gesicherte Teilöffnungen in den Bereichen Kultur, Sport und Gastronomie an den Start bringen wollen.


Stadt Münster vom 15.04.2021



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter