Verbreitet eisige Nacht - Im Südwesten freundlich

Der kalendarische Frühlingsanfang am Samstag wird nur wenig frühlingshaft. Nach einer eisigen Nacht steigen die Temperaturen am Tag nur auf einstellige Plusgrade. Am Sonntag zieht schon der nächste Schnee auf.

Nach einem landesweit frostigen Start in den Samstag rieseln an den Alpen einige Flocken. Richtung der Küsten ist der Himmel häufig bedeckt, hin und wieder fallen auch ein paar Tropfen. In der Südwesthälfte ist es dagegen richtig freundlich und die Sonne scheint für viele Stunden. Im Westen zeigt das Thermometer um 5 Grad an, im Südosten gibt es dagegen regional Dauerfrost mit Werten knapp unter dem Gefrierpunkt. 

Auch am Sonntag versteckt sich die Sonne bei ähnlichen Temperaturen meist hinter dichten Wolken. Aus Nordosten kommen zunächst leichte Regenschauer, die im Tagesverlauf weiter nach Süden ziehen. In den östlichen Mittelgebirgen sowie im Alpenraum fallen die Niederschläge als Schnee. Im Norden legt der Wind spürbar zu, an den Küsten sind sogar stürmische Böen nicht ausgeschlossen. 

In der neuen Woche werden Regen- und Schneeschauern seltener. Ein Hoch bringt im Wochenverlauf die Sonne zurück und es wird allmählich milder. 

WetterOnline



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel