POL-MS: 20-Jähriger stellt sich in Ahlen nach mutmaßlichem Tötungsdelikt bei der Polizei

Am Donnerstagmorgen (18.3., 8 Uhr) erschien ein 20-Jähriger auf der Polizeiwache Ahlen und gab an, dass er einen Bekannten an der gemeinsamen Meldeanschrift am Akazienweg umgebracht habe.

Münster/Warendorf - (ots) - Am Donnerstagmorgen (18.3., 8 Uhr) erschien ein 20-Jähriger auf der Polizeiwache Ahlen und gab an, dass er einen Bekannten an der gemeinsamen Meldeanschrift am Akazienweg umgebracht habe. Daraufhin entsandte Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr entdeckten dort in einer verrauchten Wohnung Brandspuren und eine leblose Person. Sofort eingeleitete Reanimationsversuche blieben erfolglos. Bei dem Verstorbenen handelt sich um einen 21-jährigen Mann.

Der 20-Jährige wurde vorläufig festgenommen und gleichzeitig bei den Ermittlungsbehörden eine Mordkommission unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Frank Schneemann eingesetzt.

"Zur Ermittlung der Todesursache wird der 21-Jährige im Institut der Rechtsmedizin der Universitätsklinik Münster obduziert", erklärte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt.

"Die Motivlage und Geschehensabläufe sind bislang völlig unklar. Die Ermittlungen stehen noch ganz am Anfang. Wir werden wird nun den 20-Jährigen und mögliche Zeugen befragen, sowie eine umfangreiche Spurensuche und -sicherung vornehmen", erläuterte der Leiter der Mordkommission.

Stadt Münster vom 18.03.2021



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter