Kurze Vorfrühlingspause - Am Freitag etwas Regen

Eine Kaltfront bringt uns zunächst etwas Regen und deutlich kühlere Luft. Am Wochenende setzt sich mit JACQUELINE allerdings das nächste Hoch durch. Erneute Frühlingsgefühle gibt es aber zunächst noch nicht.

Am Freitag zieht ein schwaches Regenband von Nordwesten über Deutschland. Die zugehörige Kaltfront liegt zum Mittag etwa in einem Streifen vom Saarland bis nach Berlin. Auf dem Weg Richtung Südosten fallen immer weniger Tropfen, sodass dort auch häufiger Lücken ohne Niederschläge entstehen. Hinter der Front lockert es immer mehr auf und die Sonne zeigt sich besonders an den Küsten. In Ober- und Niederbayern bleibt es ganztägig sonnig. Die Temperaturen liegen in der Nordhälfte bei 11 Grad, im Süden werden bis 16 Grad gemessen. 

Am Samstag setzt sich erneut ruhiges Hochdruckwetter durch. Es bleibt verbreitet trocken. Lediglich in den Alpen kann es noch letzte Tropfen geben. Besonders im Nordwesten lässt sich die Sonne länger blicken, ansonsten ist es vielerorts dichter bewölkt. Mit Höchstwerten zwischen 4 und 11 Grad wird es frischer als zuvor. 

Am letzten Tag im Februar kündigt sich dann schon wieder etwas mildere Luft an. Zum Start in den meteorologischen Frühling am 1. März werden bei voraussichtlich viel Sonnenschein Spitzenwerte bis 15 Grad erreicht. Das Wetter bleibt  weiterhin trocken und die freundlichen Phasen häufen sich. 


WetterOnline



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter