Eisige Nächte - Ruhiges Winterwetter

Trockene und kalte arktische Luft bestimmt weiterhin das Wetter in Deutschland. Hoch HELIDA sorgt dabei für viel Sonnenschein. Besonders in den Nächten geht es mit den Temperaturen deutlich abwärts.

Am Freitag scheint nach Nebelauflösung in den meisten Landesteilen die Sonne. Nur im Osten ist es gebietsweise noch dichter bewölkt und anfangs kann es noch einzelne Schneeschauer geben. Es bleibt kalt mit Temperaturen zwischen minus 6 und 0 Grad. In der Nacht zum Samstag gibt es strengen Frost mit Tiefstwerten unter minus 15, gebietsweise auch unter minus 20 Grad. 

Am Samstag ändert sich an der Wetterlage nur wenig. Nach einer eisigen Nacht scheint auch in der Osthälfte häufig die Sonne. Schneeschauer sind erstmal nicht in Sicht. Die Tageshöchstwerte liegen am Rhein und an den Küsten um 0 Grad, sonst sind es meist zwischen minus 3 und minus 6 Grad. Die Nacht zum Sonntag wird ebenfalls frostig. Fast überall sinken die Temperaturen in den zweistelligen Minusbereich. Örtlich ist erneut strenger Frost mit Werten unter minus 15 Grad möglich. 

Am Sonntag wird es aus Westen etwas milder. Dort sind Höchstwerte zwischen 4 und 6 Grad zu erwarten. In den anderen Landesteilen herrscht weiter Dauerfrost mit Temperaturen unter dem Gefrierpunkt. Der Himmel ist meist wolkenlos und es scheint verbreitet die Sonne. In der neuen Woche ist das trockene Wetter wahrscheinlich vorbei, denn eine Wetterfront mit Niederschlägen zieht in den Westen. 

WetterOnline



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter