Dem Summen eine Chance geben

Bundesweiter Pflanzenwettbewerb für „Bienenoasen“

Wesel - Bereits zum sechsten Mal findet der bundesweite Pflanzenwettbewerb „Wir tun was für die Bienen“ statt. Gesucht werden Balkone, Gärten, Vereins- und

Firmenflächen sowie Schul- und Kitagärten oder kommunale Flächen, die zu bienenfreundlichen Biotopen umgestaltet werden. Wer an dem Wettbewerb

teilnehmen möchte, kann ab dem 1. April 2021 bis zum 31. Juli 2021 seine Aktion zusammen mit Vorher-Nachher-Bildern auf der Internetseite

www.wir-tun-was-fuer-bienen.de hochladen.

Neben Sachpreisen werden in verschiedenen Kategorien Preise in Höhe von 400 Euro ausgelobt.

Bürgermeisterin Ulrike Westkamp begrüßt die Initiative der Stiftung für Mensch und Umwelt. „In Wesel wird seit Jahren der Klimaschutzpreis der Stadt Wesel zusammen mit der Westenergie AG ausgelobt. Dabei haben viele Gruppen mit insektenfreundlichen Projekten bereits gewonnen. Zudem hat das Thema „Blühwiesen“ in den vergangenen Jahren in Wesel einen enormen Schub erlebt.

Zahlreiche Wildblumen-Wiesen wurden inzwischen angelegt. Landwirte, Schulen und andere Einrichtungen beteiligen sich regelmäßig an den Pflanzaktionen. In Obrighoven ist im 777-Jahre-Wald sogar ein Bienenprojekt der Gesamtschule Am Lauerhaas mit eigener Honig-Imkerei entstanden“, sagt Bürgermeisterin Ulrike Westkamp.

Ziel ist, mit der Kampagne viele Menschen auf das Bienen- und Insektensterben aufmerksam zu machen und sie zu animieren, ebenfalls insektenfreundlich zu pflanzen.



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter