NBA-Saison steht auf der Kippe

Zuversichtlich ging der NBA-Comissioner Adam Silver in die derzeitige NBA-Saison, doch nun weisen vermehrt Mannschaften positive Corona-Tests auf, dass sogar Spiele der Boston Celtics verschoben werden müssen.

Die Normalität liegt weit in der Ferne, aber zumindest gibt es denn Profi-Sport noch, aber für wie lange? 

In der Basketball Profi Liga aus Amerika meldeten viele Mannschaften positive Tests. Darunter fällt offenbar auch ein deutscher Basketballer namens Maxi Kleber, der bei den Dallas Mavericks unter Vertrag steht. Er wurde vor wenigen Tagen positiv auf das Virus getestet und muss jetzt 10-14 Tage in Isolation. So geht es vielen Spielern der Liga. 

Bei einem Team steigt die Brisanz sogar so weit, dass die nächsten Spiele allesamt verschoben werden müssen, da sie zu wenige aktive Spieler aufweisen können um anzutreten. Es handelt sich hierbei um die Boston Celtics, inmitten der deutsche Nationalspieler Daniel Theis, welcher jedoch nicht zu denen zählt, die positiv getestet wurden. Darunter fällt der Leistungsträger Jason Tatum und Center Robert Williams. Bei beiden ist das Virus in den letzten Tagen offenbar nachgewiesen worden, deshalb fallen auch sie, wie Maxi Kleber für einige Tage aus. Damit hängt wiederum zusammen, dass viele andere Spieler, die im engen Kontakt mit den infizierten stehen, in Quarantäne müssen. Dazu kommen noch gewöhnliche Verletzungen, wie zum Beispiel die Knie Verletzung von Aufbauspieler Kemba Walker, so dass am Ende kaum noch jemand übrig bleibt, um aufzulaufen und Basketball zu spielen. 

Die Liga macht aber keinen Anschein pausiert zu werden - es soll nunmal weiter gehen, auch wenn diese Saison ohnehin nicht so läuft wie gewohnt. Sie haben im Vorfeld sogar genau solche Szenarien erwartet, so dass der Spielplan genauestens konzipiert wurde, dass einige Spiele verschoben werden können, ohne das ein logistisches Chaos ausbricht. 


Bild: pixabay.com



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter