An der Küste freundlich

Dichte Wolken mit etwas Regen gibt es von Hessen und Sachsen bis zu den Alpen. Die Temperaturen ändern sich erst in der neuen Woche spürbar.

Am Samstag halten sich von der Landesmitte bis zum Alpenrand meist dichte Wolken. Aus ihnen regnet oder nieselt es zeitweise noch etwas, oberhalb von etwa 1000 Meter Höhe fällt Schnee. Sonst bleibt es nach Nebelauflösung meist trocken und die Wolkendecke reißt regional auf. Insbesondere für die Gebiete zwischen Emden, Flensburg und Rostock sieht es recht freundlich aus. Die Temperaturen erreichen 8 bis 12 Grad mit den höchsten Werten im Norden. 

Der Sonntag startet in der Südhälfte Deutschlands teils mit Nebel oder Hochnebel, der regional zäh sein kann. Nach Nebelauflösung und in den Bergen kann es jedoch einiges an Sonnenschein geben. Weiter nördlich hält sich eine meist graue Wolkendecke. Gebietsweise fällt leichter Regen oder Sprühregen. Chancen auf Wolkenlücken bestehen im Tagesverlauf vor allem in Ostseenähe. Die Höchstwerte liegen zwischen 9 Grad in Niederbayern und 14 Grad am Rhein. 

Die neue Woche beginnt dann meist trocken und vor allem Richtung Südwesten zum Teil auch sehr freundlich. In der Nordhälfte kann es aus dichteren Wolken noch etwas nieseln. Auch an den Folgetagen hält sich der Regen voraussichtlich zurück. Die Temperaturen steigen bis zur Wochenmitte verbreitet auf 15 bis knapp 20 Grad an. 

WetterOnline



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter