Den Schulalltag im Ausland kennenlernen

WWU und FH Münster legen Praxissemester im Ausland für Studierende im Lehramt an Berufskollegs auf

Münster (2. Februar 2023). „Von Urlaub kann bestimmt nicht die Rede sein“, dachte sich Laura N. Oliveros Gutierrez, Studentin im Lehramt an Berufskollegs, als sie von dem Angebot hörte, ein Praxissemester im Ausland (PSiA) verbringen zu können. Oliveros Gutierrez studiert Englisch an der WWU sowie Mediendesign/Designtechnik an der FH Münster und hat bereits einmal Zeit in Großbritannien verbracht. Einen längeren Aufenthalt an einer berufsbildenden Schule im Ausland zu organisieren stellte sich Oliveros Gutierrez als herausfordernd vor. Und das war es auch: Der Brexit stellte die Initiator*innen des Vorhabens vor einige Hürden. Neben der Beschaffung von Visa und Stipendien waren es vor allem Corona und der Ausbruch des Ukraine-Krieges, die den Durchbruch des Vorhabens für alle Beteiligten verzögerten – bis er schließlich doch noch gelang.

Das fünfmonatige Praxissemester ist im Masterstudiengang für das Lehramt an allen Schulformen in NRW verpflichtend. Mit dem PSiA haben nun das Zentrum für Lehrerbildung (ZfL) der WWU gemeinsam mit dem Institut für Berufliche Lehrerbildung (IBL) der FH Münster und weiteren Kooperationspartnern ein besonderes Angebot, auch für die Schulform Berufskolleg, aufgesetzt. Am IBL war es zuerst die Leiterin der Lehreinheit, Prof. Dr. Julia Kastrup, die das Vorhaben vorantrieb: „Die Herausforderung für uns liegt ja darin, adäquate Angebote im Ausland zu finden, weil es nicht in der Form dieselben berufsbildenden Schulen gibt wie in England. Schulen mussten gefunden werden, die möglichst äquivalent sind zu den Berufskollegs in NRW“, so Kastrup.

„Internationale Erfahrungen im Berufsfeld Schule sind für Studierende auch im Praxissemester sinn- und wertvoll. Kulturelle Vielfalt und der Einblick in unterschiedliche Bildungs- und Schulsysteme tragen zur professionellen berufsbiografischen Entwicklung bei und weiten die Perspektive für Schule und Unterricht in Deutschland“, so Dr. Martin Jungwirth, Geschäftsführer des ZfL der WWU. „Mit unserem Angebot haben nun auch Studierende des Lehramts an Berufskollegs die Möglichkeit, das Praxissemester an ausgewählten Schulen im europäischen Ausland zu absolvieren.“ Fachlich vorbereitet und begleitet wird das PSiA mit den Studierenden von beiden Hochschulen sowie den Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung (ZfsL).

Auf das Angebot aufmerksam gemacht wurde Oliveros Gutierrez durch das ZfL. Auch Prof. Dr. Marc Krüger, der am IBL Fachdidaktik für Mediendesign/Designtechnik lehrt, ist es ein zentrales Anliegen, dass „in einer sich immer weiter internationalisierenden Arbeitswelt auch angehende Berufsschullehrer*innen Auslandserfahrungen sammeln sollten." Dies sei wichtig, so Krüger, „um ein Gespür für interkulturelle Kompetenzen zu erlangen, damit sie für Schüler*innen am Berufskolleg auf dieses Bildungsziel hinarbeitende Lernsituationen ausarbeiten und erfolgreich durchführen können.“

Die Besonderheit: Studierende im Studiengang Lehramt an Berufskollegs des IBL absolvieren ihr Studium kooperativ an WWU und FH Münster. Das gewählte allgemeinbildende Fach wird dabei am jeweiligen Fachbereich der WWU, das berufsbildende Fach an jenem der FH Münster studiert. Dadurch sind etwa Fächerkombinationen wie Biologie und Ernährungs- und Hauswirtschaft oder Mathematik und Elektrotechnik möglich. Das IBL übernimmt die Koordination des kooperativen Studiums und liefert in seinen fünf Arbeitsbereichen fachdidaktische, berufspädagogische und bildungswissenschaftliche Studienanteile.

Mit dem East Norfolk Sixth Form College in Gorleston-on-Sea/Norfolk hat sich die erste Kooperation im berufsbildenden Bereich bereits etabliert: Oliveros Gutierrez hat ihr PSiA inzwischen absolviert und bereitet sich derzeit auf ihr Referendariat vor. Geplant sind weitere Kooperationen mit berufsbildenden Schulen im europäischen Ausland. Anmeldungen für das PsiA im Wintersemester 2023/24 sind bereits möglich.


FH Münster


Foto: Laura N. Oliveros Gutierrez und ihre Schüler*innen beim Unterricht am East Norfolk Sixth Form College (Foto: privat)



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel