Neujahrsempfang 2023: Blick in Zukunft und Vergangenheit

Im Rathaus sprachen Oberbürgermeister Markus Lewe und Professorin Dr. Barbara Stollberg-Rilinger vor rund 500 geladenen Gästen über das zentrale Zukunftsthema Klimaschutz sowie über 375 Jahre Westfälischen Frieden.

Münster (SMS) Rund 500 Münsteranerinnen und Münsteraner empfing Oberbürgermeister Markus Lewe am gestrigen Sonntag (15. Januar) zum Neujahrsempfang von Rat und Verwaltung der Stadt Münster im Festsaal des Rathauses. Bei der traditionellen Veranstaltung, die jedes Jahr im Januar stattfindet, sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich willkommen. 

„Wir stehen auch 2023 vor zahlreichen Herausforderungen. Diese zu bewältigen und dabei alle Menschen im Blick zu behalten, ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. In Münster haben wir schon mehrfach bewiesen, dass wir auch in Krisen fest zusammenstehen. Darauf bin ich stolz und dafür möchte ich mich ausdrücklich bedanken!“, blickte der Oberbürgermeister zuversichtlich auf die kommenden Monate.

In seiner Ansprache ging er auch auf eines der zentralen Zukunftsthemen ein – den Klimaschutz. „Unser Ziel ist es, unsere Stadt zukunftssicher zu gestalten. So wollen wir im Schulterschluss mit weiteren Vorreiter-Städten auf städtischer, regionaler, nationaler und europäischer Ebene wesentliche Fortschritte auf dem Weg zur Klimaneutralität erreichen. Wir haben bereits viele gute Konzepte, Projekte und Aktionen entwickelt und umgesetzt, weitere sind in Planung“, erklärte Lewe.

Die Festrede hielt bei der diesjährigen Auflage des Neujahrsempfangs Professorin Dr. Barbara Stollberg-Rilinger, bis 2018 Inhaberin des Lehrstuhls für Geschichte der Frühen Neuzeit an der Universität Münster und seitdem Rektorin des Wissenschaftskollegs zu Berlin. Thema war der Westfälische Friede, der sich 2023 zum 375. Mal jährt. Im Vorfeld des Stehempfangs hatte sie sich als Ehrengast bereits in das Goldene Buch der Stadt eingetragen und einen Schluck aus dem Goldenen Hahn – einem münsterschen Symbol für Frieden und Gastfreundschaft – getrunken.

Untermalt von Live-Musik der Jazz-, Soul- und Pop-Band Thieves kam der persönliche Austausch der Gäste untereinander nicht zu kurz. Auch die von der Stadt angebotene Kinderbetreuung wurde gut angenommen. Nach einer pandemiebedingten Absage 2021 und einem Frühjahrsempfang unter freiem Himmel 2022 fand die Veranstaltung erstmals wieder in gewohnter Form im Rathaus statt.



Titelbild: Professorin Dr. Barbara Stollberg-Rilinger (r.) trug sich auf Einladung von Oberbürgermeister Markus Lewe (l.) im Vorfeld des Neujahrsempfangs in das Goldene Buch der Stadt ein und trank einen Schluck aus dem Goldenen Hahn. Foto: Stadt Münster/Zuther. 


Stadt Münster




Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel