WM: Saudi-Aribien glaubt an einen Sieg

Saudi-Arabien vor Duell gegen Polen: "Wir glauben an uns"

Saudi-Arabien hat nach dem Auftaktsieg gegen Argentinien das Achtelfinale bei der Fußball-WM in Katar fest im Blick. "Wir glauben an uns und denken, dass wir es schaffen können, uns für die nächste Runde zu qualifizieren", sagte Saleh Alshehri, der sein Team gegen Superstar Lionel Messi und Co. beim 2:1-Erfolg in Führung gebracht hatte.

Mit dem Triumph im Rücken geht es für die Mannschaft von Nationaltrainer Herve Renard am Samstag in das zweite Gruppenspiel gegen Polen um Ex-Bayern-Star Robert Lewandowski (14.00 Uhr/ARD und MagentaTV). "Das Argentinien-Spiel hat uns Selbstbewusstsein für die beiden letzten Spiele gegeben", sagte Alshehri: "Aber wir haben uns noch nicht qualifiziert, wir haben noch zwei Spiele vor uns."

Auf die Frage, was der Erfolg gegen Argentinien für eine mögliche Bewerbung Saudi-Arabiens um die WM 2030 bedeute, sagte Renard: "Die Menschen in Saudi-Arabien sind sehr stolz auf diesen Sieg." Man hoffe dort, "eine Menge gute Turniere und Sportveranstaltungen zu organisieren", erklärte der Franzose: "Ich bin sicher, es wird mehr und mehr. Es ist immer wichtig, einen guten Sieg hinzuzufügen, weil wir uns immer noch verbessern müssen, um die Lücke zu den besten europäischen und südamerikanischen Teams zu schließen."

Um dies zu tun, brauche man "Gelegenheiten, wie diese WM", sagte Renard: "Es ist sehr wichtig für uns zu zeigen, wie das fußballerische Level in Saudi-Arabien ist."

Der Wüstenstaat plant eine gemeinsame WM-Bewerbung mit Griechenland und Ägypten. In Katar könnte Saudi-Arabien zum zweiten Mal nach 1994 das Achtelfinale erreichen.

© 2008-2022 Sport-Informations-Dienst



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel