Proteste in Berlin gegen hohe Kosten

Unter dem Motto "Umverteilen!" sind am Samstag in Berlin tausende Menschen aus Protest gegen hohe Mieten und Lebenshaltungskosten auf die Straße gegangen.

Die von einem Aktionsbündnis organisierte Demonstration führte unter anderem über den Alexanderplatz (Wikipedia) und durch Teile des Regierungsviertels. Die Demonstrierenden forderten unter anderem eine Vergesellschaftung von Immobilien- und Energiekonzernen, eine Reichenabgabe zur Finanzierung der Krise sowie eine Preisbindung für Nahrungsmittel.

"Enteignung ist die halbe Miete" oder "Umverteilen! Von oben nach unten" stand auf Schildern und Spruchbändern geschrieben, die Demonstrierende in den Händen hielten. Der Aktion haben sich unter anderem die Organisation Fridays for Future, verschiedene Mietervereine sowie Stadtteil-Initiativen angeschlossen.

In einem Aufruf zu der Demo beklagten die Organisatoren die hohen Kosten für Miete, Strom und Heizung und für Nahrungsmittel. Die aktuelle Wirtschaft habe "Profite statt Bedürfnisse von Menschen im Blick".

hcy/jes



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel