Meister des Wortes

„Der Karneval der Tiere - Das müde Glück“

Das neue Programm „Der Karneval der Tiere - Das müde Glück“ (Texte von Roger Willemsen(Wikipedia)) hatte erst jüngst Premiere. Auf dem Programm dieser Konzertlesung stehen neben dem „Karneval der Tiere“ von Camille Saint-Saëns (Wikipedia) und Roger Willemsen auch Werke von Mozart, Schnittke und Strawinsky, sowie weitere Texte des Autors.

„Roger Willemsen hinterlässt eine Lücke, die nicht mehr zu füllen ist. Seine Worte, seine Haltung, Meinung und Inputs in der aktuellen weltpolitischen, umweltlichen und humanitären Situation möchte ich hören, mich davon bereichern lassen. Er selbst hat sich so oft von Musik und Literatur zu eigenen künstlerischen Antworten inspirieren lassen. Das wollen wir an diesem Abend nun auch versuchen zu tun. Camille Saint-Saëns unvergleichliche Kompositionen haben ihn zu einer lyrischen Geschichte verführt, die von Humor und Phantasie geradezu birst. Und alles reimt sich! Alle Hinweise auf Religion, Erotik, Menschenrecht oder Mentalität finden sich wieder in den vermenschlichten Tierwesen. Eine Freude war mir die Musik und Roger Willemsens Text dazu, den ich zu einer bühnentauglichen Fassung kürzte.                                                                                                    

Als mir dann Roger Willemsens Bearbeitung von Hiobs Geschichte in die Hände fiel, getarnt als illustriertes Kinderbuch, mit dem Titel ‚Das müde Glück‘, war klar, dass das unser zweiter Teil werden muss, die andere Seite der Münze. Der Karneval und der Zirkus:  beide gleichermaßen außergewöhnliche Zusammenkünfte von Mensch und Tier, eingefasst durch Entertainment. In der ewigen Geschichte von Hiob wird der Mensch von Gott geprüft, wie in der Bibel, so auch bei Joseph Roth und schließlich bei Roger Willemsen.

Wir möchten an unserem Abend unser Publikum mitnehmen an den Ort des Humors und der Musik, denn beide können heilend wirken. Dabei vergessen wir vor allem im ersten Teil nicht den Schmerz, der den Menschen in ihrem Leben begegnen kann. Doch nach der Pause feiern wir das Leben! Es ist zu kurz, um es zu verschwenden“ (Katja Riemann, März 2020).

In der Reihe „Meister des Wortes“ kommen Katja Riemann (Wikipedia), Franziska Hölscher, Violine und Marianna Shirinyan, Klavier, auf Einladung von Weverinck-Management ins Kleine Haus des Theaters Münster, und zwar am Sonntag, 9.10.2022 um 20 Uhr


Karten: Theaterkasse (Tel. 0251-5909100) und online unter www.theater-muenster.com (Ticket-Shop).


Foto: Katja Riemann, Rezitation, Franziska Hölscher, Violine und Marianna Shirinyan, Klavier

 


Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel