Bundesregierung zeigt "tiefe Trauer"

Die Bundesregierung erklärt nach der "abscheulicher Tat" von Kopenhagen "tiefe Trauer".

Die Bundesregierung hat nach den tödlichen Schüssen in einem Einkaufszentrum in Kopenhagen ihre "tiefe Trauer" über diese "abscheuliche Tat" erklärt. Allen Betroffenen spreche die Bundesregierung ihr "tief empfundenes Beileid aus", erklärte Regierungssprecher Steffen Hebestreit am Montag. "Unsere Gedanken sind bei den Hinterbliebenen der Opfer, den vielen Verletzten wünschen wir eine baldige und umfassende Genesung".

Ein 22-jähriger Däne hatte am späten Sonntagnachmittag im Fields-Einkaufszentrum, das zwischen der Stadtmitte und dem Flughafen von Kopenhagen liegt, das Feuer eröffnet. Drei Menschen wurden getötet. Vier Menschen wurden verletzt. 

Der Schütze hatte nach Angaben von Kopenhagens Polizeichef Sören Thomassen in der Vergangenheit psychische Probleme. Nach derzeitigem Ermittlungsstand deute nichts auf einen "Terrorakt" hin.

ao/mt/bfi




Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel