Raubstraftaten im Bahnhof

Die Polizei sucht Zeugen nach Raubstraftaten im Bereich des Bahnhofs.

Münster - (ots) - Die Polizei ist nach zwei mutmaßlichen Raubstraftaten im Bereich des Bahnhofs auf der Suche nach Zeugen, die Angaben zu den Taten und den Tätern machen können.

Unbekannte fragten einen 42 Jahre alten Mann bereits am Mittwochmorgen (15.6., 5:50 Uhr) an der Schillerstraße in Höhe eines Toilettenhäuschens, ob er "Stoff" dabei habe. Als er die Frage verneinte, griffen ihn die drei Männer laut eigenen Angaben unvermittelt an und sprühten ihm Pfefferspray ins Gesicht. Einer von ihnen Tätern entwendete ihm während des Angriffs sein Handy und einen dreistelligen Euro-Betrag. Dem 42-jährigen Opfer gelang die Flucht in Richtung Sauerländer Weg. Rettungskräfte brachten ihn leicht verletzt in ein Krankenhaus.

Die drei Unbekannten werden wie folgt beschrieben: Der erste Tatverdächtige soll circa 35 Jahre alt, 1,70 Meter groß und Osteuropäer sein. Er hat eine muskulöse Statur, helle, kurze Haare und war mit einem am Ärmel zerrissenen, blauen Pullover und einer hellen Jeanshose bekleidet.

Der zweite Mann soll circa 25 Jahre alt, 1,60 bis 1,65 Meter groß und schlank sein. Er wird als türkischstämmig beschrieben und trug eine dunkle Lederjacke.

Der dritte Täter soll circa 35 Jahre alt, 1,90 Meter groß und dünn sein. Er hat dunkle Haare, einen Bart und soll mit dem Namen "Hamid" gerufen worden sein.

Ebenfalls drei Unbekannte sollen einen 22 Jahre alten Fußgänger am frühen Donnerstagmorgen (16.6., 5:40 Uhr) an der Bremer Straße zunächst verbal aggressiv, dann aber auch körperlich angegangen sein und seine Jacke samt einem zweistelligen Bargeldbetrag entwendet haben. Der 22-jährige Mann wurde bei dem Angriff leicht verletzt, seine Brille wurde beschädigt.

Laut Zeugenangaben sollen alle drei Täter ein südländisches Erscheinungsbild haben. Der Haupttäter, der ihm ins Gesicht geschlagen haben soll ist circa 1,80 Meter groß und hat dunkle Haare. Er soll eine lange Hose und ein T-Shirt getragen haben.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Hinweise zu den beiden Taten nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.



Polizei Münster



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter