Putin-Rede im TV abgebrochen

Das russische Fernsehen bricht die Übertragung von der Putin-Rede ab.

Das russische Staatsfernsehen hat die Übertragung einer Rede von Präsident Wladimir Putin am Freitag mittendrin abgebrochen. Als Putin vor tausenden Anhängern im Moskauer Fußballstadion eine Rede zum achten Jahrestag der Annexion der ukrainischen Krim-Halbinsel durch Russland hielt, wurde er mitten im Satz "Und es trifft sich, dass der Beginn des Einsatzes zufällig mit dem Jahrestag unseres herausragenden militärischen..." ausgeblendet. 

Stattdessen zeigte der Staatssender Rossija-24 andere Szenen der Veranstaltung im Stadion wie Ansprachen und die Aufführung von Volksliedern. Rund zehn Minuten später strahlte der Sender Putins Rede dann mit Verzögerung doch noch zu Ende aus. 

Die russischen Staatsmedien sind streng kontrolliert, derartige Unterbrechungen höchst ungewöhnlich. Ein Krem-Sprecher erklärte später, die Übertragung sei "wegen technischer Probleme eines Servers" abgebrochen.

gt/lan



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel