Kolumbien wählt

Die Kolumbianer wählen ein neues Parlament und einen neuen Präsidentschaftskandidaten.

In Kolumbien werden am Sonntag Parlamentswahlen sowie Vorwahlen für die Präsidentenwahl im Mai abgehalten. Fast 39 Millionen Stimmberechtigte entscheiden über die Zusammensetzung von Senat und Abgeordnetenhaus, die beide derzeit von rechtsgerichteten Parteien dominiert werden. Mit Spannung erwartet wird vor allem der Ausgang der Vorwahl der Präsidentschaftskandidaten. Dabei müssen drei Kandidaten ausgewählt werden, die das rechte, linke und mittlere Parteienspektrum repräsentieren. Drei andere Kandidaten wurden von ihren jeweiligen Gruppierungen ausgewählt. 

Die sechs Finalisten treten in einer ersten Runde der Präsidentenwahl am 29. Mai gegeneinander an. Die Stichwahl ist am 19. Juni. Umfragen zufolge könnte mit dem 61-jährigen Ex-Guerillero Gustavo Petro erstmals in der Geschichte des südamerikanischen Landes ein Linkspolitiker Präsident werden. Die frühere Farc-Geisel Ingrid Betancourt tritt als Kandidatin der politischen Mitte an.

ck/ans



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel