Coca-Cola droht mit Klage

Der US-Getränkeriese Coca-Cola wirft einem kleinen Unternehmen in Kolumbien einen Verstoß gegen Markenrechte vor und droht mit einer Klage.

Die Firma Coca Nasa soll den Namen ihrer Biermarke Coca Pola ändern, wie aus einem Schreiben der Anwälte von Coca-Cola hervorgeht. 

Coca Nasa stellt Lebensmittel, traditionelle Medizin, Getränke und andere Produkte aus den Blättern der Koka-Pflanze her. Die Firma hat etwa 20 Mitarbeiter und wird von Angehörigen des indigenen Volks der Nasa geführt. Der Bier-Name setzt sich aus dem Namen der Koka-Pflanze und dem in Kolumbien gebräuchlichen Wort für Bier, "Pola".

In dem Anwaltsschreiben, das die Nachrichtenagentur AFP am Donnerstag einsehen konnte, fordert Coca-Cola das Unternehmen auf, auf die Verwendung des Namens Coca Pola oder eines ähnlichen Begriffs, der mit geschützten Markennamen verwechselt werden könnte, zu verzichten. Coca Nasa verstoße damit gegen das kolumbianische Markenrecht und das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb, warnt die Kanzlei Brigard Castro.

Coca Nasa kündigte an, sich dem Druck des Getränkekonzerns nicht zu beugen. "Wir werden die Klage abwarten und dann antworten", sagte der Unternehmensvertreter David Curtidor. "Wir haben keine Angst vor ihnen."

mid/bfi



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel