Deutsche Bischofskonferenz veröffentlicht Expertentext

„EU kann Vorbild für Friedens- und Demokratieprozesse in der ganzen Welt sein“.

Die Deutsche Bischofskonferenz hat heute (15. November 2021) einen Beitrag zur europäischen Integration aus katholischer Sicht und Denkanstöße zur zukünftigen Entwicklung der Europäischen Union (EU) als Friedens- und Demokratieprojekt veröffentlicht. Mit dem Expertentext Europa ist es wert, den die Bischöfliche Arbeitsgruppe Europa verfasst hat, werden auch sozialethische Überlegungen zur Rolle der Kirche in der Gesellschaft und in Europa erörtert.

 

Der Expertentext richtet sich an eine breite Öffentlichkeit. Er skizziert zunächst historische Entwicklungen und beleuchtet die aktuellen Diskurslinien im Selbstverständnis der EU. Auf dieser Basis und anhand von Prinzipien der katholischen Soziallehre werden vier europäische Politikfelder näher betrachtet und Impulse für deren Entwicklung formuliert: (1) Die Demokratie wird als Grundlage für gesellschaftlichen Zusammenhalt und Partizipation fest mit dem Rechtsstaat verknüpft. (2) Die Schöpfungsverantwortung wird als Konstante für ein gutes Leben aller betont, einschließlich nachfolgender Generationen. (3) Die Digitalität wird als ein fortwährend gestaltungsbedürftiges Merkmal moderner Gesellschaften aufgefasst, das ethischer Leitlinien bedarf, die mittels des christlichen Menschenbildes konkretisiert werden. (4) Fragen von Flucht und Asyl werden unter Betonung der Würde des Menschen und der Solidarität als eine der europäischen und globalen Herausforderungen thematisiert. Abschließend werden diese Aspekte zusammengeführt und die Bereitschaft der Kirche zu einem Engagement als Brückenbauerin und Mediatorin im gesellschaftlichen und europäischen Diskurs unterstrichen.

 

Der Vorsitzende der Bischöflichen Arbeitsgruppe Europa, Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck (Essen), erklärt zur heutigen Veröffentlichung, dass der schon länger vorbereitete Expertentext „zur rechten Zeit“ komme. Die katholische Kirche begleite und beobachte zahlreiche aktuelle europäische Debatten. „Viele politische Diskussionen bilden sich in der Kirche in Europa ab, nicht eins zu eins, aber in der Tendenz. Mit unserem Expertentext erinnern wir an die Grundfesten der europäischen Integration. Dazu gehören neben der Würde jeder menschlichen Person auch Solidarität, Subsidiarität sowie Demokratie und Rechtsstaatlichkeit.“ Bischof Overbeck fügt hinzu: „Wir sind überzeugt: Die EU kann Vorbild für Friedens- und Demokratieprozesse in der ganzen Welt sein. Dazu muss sie aber glaubhaft ihren Werten und Prinzipien treu bleiben. Deshalb ist uns der Einsatz für Europa jede Mühe wert.“

  

Hintergrund

Für ihre europäische Grundlagenarbeit unterhält die Deutsche Bischofskonferenz eine der Kommission für gesellschaftliche und soziale Fragen zugeordnete Bischöfliche Arbeitsgruppe Europa unter der Leitung von Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck (Essen). Er ist auch der delegierte Bischof der Deutschen Bischofskonferenz in Brüssel bei der Kommission der Bischofskonferenzen der Europäischen Union (COMECE), deren Vizepräsident Bischof Overbeck ist.

Bild: pixabay 

© dbk 


 


Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter