Lockdown für Ungeimpfte in Österreich

In Österreich wird ab Montag ein landesweiter Lockdown für nicht gegen das Coronavirus geimpfte Menschen gelten.

Eine entsprechende Vereinbarung erzielten am Sonntag Spitzenvertreter der Regierung in Wien und der Bundesländer in einer Videokonferenz, wie Bundeskanzler Alexander Schallenberg nach Angaben der Nachrichtenagentur APA mitteilte. Der Lockdown muss zwar am Sonntagabend noch vom Hauptausschuss des Nationalrats - also des österreichischen Parlaments - gebilligt werden. Eine Mehrheit gilt dort laut APA aber als gesichert.

Der Verordnungsentwurf für den Lockdown war bereits am Freitag bekannt geworden. Die neuen Restriktionen sollen für Bürger gelten, die weder über einen Impfnachweis noch über den Nachweis einer in den vergangenen 180 Tagen überstandenen Corona-Infektion verfügen. Diese Menschen dürfen ihre Wohnung nur noch für Lebensmittel-Einkäufe, Arbeit oder Ausbildung sowie zur körperlichen Erholung verlassen. 

Die Maßnahme soll der "Verhinderung eines Zusammenbruchs der medizinischen Versorgung" dienen. Die Corona-Infektionsraten waren zuletzt in Österreich dramatisch gestiegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz - also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb dieses Zeitraums - lag nach Angaben der Behörden am Sonntag in Österreich bei 848,2.

dja/ck



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter