Jeder 5. Mann lebt allein

Am Weltmännertag am 3. November steht neben der Gesundheit von Männern auch ihre Lebenssituation im Fokus.

Im Jahr 2020 lebten hierzulande rund 7,8 Millionen Männer ab 15 Jahren allein. Das waren 22,4 % aller Männer, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt.

Am höchsten war der Anteil der alleinlebenden Männer mit mehr als einem Drittel (34,7 %) in der Altersgruppe der 25- bis unter 30-Jährigen. Oft handelt es sich in dieser Lebensphase um Studenten oder junge Berufstätige. Bei den 60- bis unter 65-jährigen Männern lag der Anteil der Alleinlebenden hingegen nur bei 20,4 %. Alleinlebende werden dadurch definiert, dass sie - unabhängig von ihrem Familienstand - in einem Einpersonenhaushalt leben.

Bei den Frauen ab 15 Jahren insgesamt war der Anteil der Alleinlebenden im Jahr 2020 mit 24,2 % etwas höher als bei Männern. Die Geschlechter unterscheiden sich jedoch vor allem in den verschiedenen Altersgruppen. Besonders groß ist der Unterschied in der Altersgruppe 65 Plus: Hier war der Anteil der Alleinlebenden bei Frauen mit 44,6 % mehr als doppelt so hoch wie bei Männern (20,7 %).

Insgesamt lebten in Deutschland im vergangenen Jahr 34,8 Millionen Männer ab 15 Jahren. Fast zwei Drittel (61 %) von ihnen lebten in einer Partnerschaft oder waren verheiratet.

Methodischer Hinweis:

Bei den Daten zur Lebensform von Männern handelt es sich um Erstergebnisse des Mikrozensus 2020 - "Bevölkerung in Familien/Lebensformen in Hauptwohnsitzhaushalten". Der Mikrozensus wurde 2020 neu gestaltet. Ausführliche Informationen zu den Änderungen sowie den Auswirkungen der Neugestaltung und der Corona-Krise auf den Mikrozensus 2020 sind auf der eigens eingerichteten Themenseite verfügbar.

Die vollständige "Zahl der Woche" sowie weitere Informationen und Funktionen sind im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter https://www.destatis.de/pressemitteilungen zu finden.


©Statistisches Bundesamt



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter