Nonnemacher zu Boosterimpfung

Brandenburgs Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Bündnis 90 / Die Grünen) hält ein Treffen von Bund und Ländern zum Thema Booster-Impfungen nicht für notwendig.

Zu diesem Thema sei bereits alles gesagt, erklärte sie am Montag im Inforadio vom rbb und verwies dabei auf mehrere Beschlüsse der Gesundheitsminister in der Vergangenheit: "Da haben wir damals Gegenwind geerntet, dass wir uns wieder über die noch nicht vorhandene Stiko-Empfehlung hinwegsetzen. Ich habe damals schon alle Ärzte angeschrieben, noch bevor die Stiko-Empfehlung da war und habe gesagt: Auffrischimpfungen für die vulnerablen Gruppen." 

Nonnemacher betonte, wichtiger sei vielmehr ein stärkeres, öffentliches Bewusstsein für den Ernst der Lage: "Ich denke, was so wichtig ist, dass allgemein in der Bevölkerung diese Mentalität, Corona sei ja jetzt vorbei, dass das klar gesagt werden muss: Wir laufen in eine vierte Welle rein, die im Moment droht, genauso hoch zu werden wie die Wellen, die wir letztes Jahr hatten." 

Die Bekämpfung der Corona-Pandemie ist am Montag auch Thema beim Deutschen Ärztetag in Berlin. 

Das ganze Interview zum Nachhören: 

https://www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/int/202111/01/631960.html


©rbb



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter