Im Osten am wärmsten

Luft wird angenehmer dank Tief XERO

In den nächsten Tagen verabschiedet sich die schwüle Luft nach Osten. Tief XERO bringt dann neben freundlichen Phasen auch immer wieder Regengüsse mit. Die Temperaturen sind dabei für hitzeempfindliche Menschen ideal.

Am Mittwoch kann es im Westen und in Teilen Norddeutschlands längere Zeit am Stück regnen. Vor allem zwischen Hamburg und Berlin sind große Niederschlagsmengen möglich. Örtlich sind auch noch Blitz und Donner dabei. Richtung Südosten geht es nach den Unwettern zuvor deutlich ruhiger zu. Bei einem Wechsel aus Sonne und Wolken bleibt es lange Zeit trocken. Die Höchstwerte liegen zwischen 15 Grad im Dauerregen und knapp 25 Grad an der Grenze zu Polen.

Am Donnerstag geht es durchwachsen weiter. Im ganzen Land sollte man den Regenschirm griffbereit haben, zwischendurch gibt es aber auch genug Regenpausen. Das Thermometer zeigt meist 17 bis 21 Grad an. Etwas wärmer ist es von Vorpommern bis zur Lausitz.

Auch bis zum Wochenende ist keine grundlegende Wetteränderung zu erwarten. Wenn es längere Zeit am Stück regnet, bleibt es unter 20 Grad frisch. In den Nächten kann man gut durchlüften. In einigen Tälern der Mittelgebirge sind bei Aufklaren sogar knapp einstellige Tiefstwerte möglich.

Pollenflugvorhersage für Deutschland 

Starker Pollenflug

Nach wie vor dominiert der Flug der Gräserpollen. Dieser bleibt bei trockenem und warmem Wetter stark. Immerhin ist im Westen und Süden der Höhepunkt überschritten. Doch erst ab Mitte Juli nehmen die Pollenkonzentrationen merklich ab.

Ferner beginnt nun die Beifußblüte. Außerdem fliegen viele Wegerich- und Ampferpollen.
In den nächsten Tagen wäscht nur längerer Regen den Blütenstaub aus der Luft.

WetterOnline



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter