Bessere Nachbarschaft durch digitale Netzwerke?

Im Rahmen des Forschungsprojekts „Digitales Dorfleben“ führt die FH Münster eine Umfrage in Schapen durch und bittet die Bevölkerung im Unterstützung.

Portale wie „nebenan.de“ haben das Ziel, die Bewohner eines Stadtteils oder Dorfes miteinander zu vernetzen und im besten Fall den Zusammenhalt zu stärken und die Lebensqualität zu steigern. Aber haben diese Nachbarschafts-Apps, WhatsApp- und Facebook-Gruppen tatsächlich positive Effekte auf das Zusammenleben? 

Unter anderem diese Frage erforscht das von Prof. Dr. Sebastian Kurtenbach von der FH Münster geleitete Projekt „Digitales Dorfleben“. Zu den insgesamt acht untersuchten Dörfern gehört auch Schapen, wo seit dem 14. Mai eine Befragung läuft. Das Projektteam bittet um die Unterstützung der Schapener*innen. Eine Teilnahme ist unter www.fhms.eu/Umfrage auch online möglich.

Am 14. Mai wurden in Schapen Faltblätter verteilt, versehen mit der Internetadresse und dem QR-Code zur Umfrage. „Die Fragen zu beantworten dauert rund 20 Minuten“, erklärt Projektmitarbeiterin Katrin Rosenberger. „Je mehr sich beteiligen, umso aussagekräftiger sind die Ergebnisse. Wir erhoffen uns, durch die Antworten der Befragten die Situation und die Bedarfe ländlich geprägter Räume in Deutschland besser verstehen zu können. Dieses Wissen soll dazu dienen, die Zukunft von Ortschaften wie Schapen aktiv mitzugestalten.“

Die Bewohner von Schapen werden von den gewonnenen Erkenntnissen auch direkt profitieren: Zum Projektabschluss ist eine öffentliche Veranstaltung geplant. „Dann werden wir den Anwohnerinnen und Anwohnern die Ergebnisse vorstellen und mit ihnen mögliche Entwicklungspfade und Zukunftsideen für Schapen diskutieren.“

Zum Thema

Das Projekt „Digitales Dorfleben“ am Fachbereich Sozialwesen der FH Münster wird vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gefördert. Alle Informationen über das Projekt, aktuelle Ereignisse und fortlaufende Untersuchungsergebnisse sind unter www.digitales-dorfleben.de sowie www.twitter.com/DDorfleben zu finden.

FH Münster

Foto: FH Münster/Katharina Kipp. Im Rahmen des Forschungsprojekts „Digitales Dorfleben“ führt die FH Münster eine Umfrage in Schapen durch und bittet die Bevölkerung im Unterstützung. 




Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter