Am Mittwoch im Süden Schauer - Im Norden schon kühler

Die Wochenmitte bringt nochmals verbreitet mildes Frühlingswetter. Allerdings ziehen besonders in der Südhälfte einige Schauer durch. Ganz im Norden macht sich dagegen bereits eine deutliche Abkühlung bemerkbar.

Der Mittwoch startet zunächst trocken und vielerorts klar. Südlich einer Linie von der Eifel bis nach Oberfranken entwickeln sich jedoch rasch einige Schauer. Auch Blitz und Donner können dabei sein. Zeitgleich ziehen im Norden dichtere Wolken mit ein paar Tropfen auf. Diese kündigen bereits eine Wetterfront mit kälterer Luft an.  Ansonsten bleibt es in der Nordhälfte trocken. Die Temperaturen liegen zwischen 9 Grad an der Nordsee bis 19 Grad in Karlsruhe. 

Am Donnerstag breitet sich die kältere Luft weiter nach Süden aus. Nach einer frischen Nacht mit regionalem Bodenfrost liegen die Höchstwerte nördlich des Mains meist nur noch im einstelligen Bereich. Ansonsten werden zwischen 11 und 14 Grad erreicht. Dabei wechseln sich Sonne und Wolken am Himmel ab, einzelne Schauer ziehen über den Osten hinweg. Am Alpenrand ist es dagegen länger trüb und nass. 

Ab Freitag wird es erst im Südwesten, am Wochenende auch wieder verbreitet milder. Dabei ist es entlang des Rheins sowie in Bayern wärmer als in der Nordosthälfte und an den Küsten. Neben sonnigen Abschnitten gibt es auch wolkige Phasen. Schauer sind dabei aber eher selten unterwegs, vielerorts bleibt es ganztägig trocken. 

WetterOnline



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter