"Ökoprofit Münster-Kreis Warendorf": Neues regionales Projekt gestartet

Betrieblicher Umweltschutz hilft Ressourcen sparen und damit Kosten senken.

Münster (SMS) Mit dieser Absicht trafen sich am Mittwoch (15.5.) engagierte Unternehmen aus der Region Münster/Kreis Warendorf zum Auftakt der inzwischen elften Auflage von Ökoprofit für Münster bzw. der vierten Auflage für den Kreis Warendorf. Die Stadt Münster, der Kreis Warendorf sowie die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf hatten zu der Veranstaltung im Haus Walstedde in Drensteinfurt eingeladen. Ein besonderes Augenmerk legen die Unternehmen in der jetzt angelaufenen Runde auf den Energieverbrauch. "Der Energieverbrauch hat sich für viele Betriebe in den letzten Jahren als echter Kostentreiber erwiesen. Und es ist nicht abzusehen, dass sich das ändert", erläutert die langjährige Ökoprofit-Projektleiterin Uschi Sander vom Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit der Stadt Münster. "Mit dem ersten regionalen Projekt möchten wir deutlich machen, dass Klimaschutz nicht an der Stadtgrenze aufhören darf. Vielmehr fühlen wir uns - auch mit Blick auf die Auszeichnung der Stadt Münster mit dem Nachhaltigkeitspreis 2019 - dem nachhaltigen Wirtschaften in der Region verpflichtet." Die Ökoprofit-Betriebe stellen in acht Workshops und in ausführlichen Vor-Ort-Beratungen ihre Verbräuche auf den Prüfstand. Ziel ist es, vor allem den Energiebedarf und damit auch den CO2-Ausstoß zu reduzieren. Dank der maßgeschneiderten Umweltprogramme, die die 144 bereits ausgezeichneten Ökoprofit-Unternehmen erstellt haben, werden in der Region Münster/Kreis Warendorf jährlich rund 30 Millionen Kilowattstunden Energie und damit über 22 800 Tonnen CO2 eingespart. Die Teilnehmer von "Ökoprofit Münster-Kreis Warendorf 2019/2020" sind: der Bauhof der Stadt Beckum, Equi Valent (Telgte), das Genossenschaftliche Berufskolleg (Geno-Kolleg, Münster), Getränke Dreyer (Münster), Haus Walstedde (Drensteinfurt), Lapstore (Münster), Lohmann Systemtechnik (Ennigerloh), Papst-Johannes-Schule (Münster), Ratiodata GmbH (Münster) und Weicon GmbH & Co. KG (Münster). Die Zusammensetzung der neuen Ökoprofit-Gruppe verspricht einen interessanten Austausch von Wissen und Konzepten für den betrieblichen Umweltschutz und für den Klimaschutz in der Region. Ökoprofit wird koordiniert vom Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit der Stadt Münster, dem Kreis Warendorf sowie der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf. Weitere Unterstützung kommt von der Handwerkskammer Münster, der Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen, der Wirtschaftsförderung Münster sowie die Effizienzagentur NRW und die Energieagentur NRW. Die Betreuung der Betriebe übernehmen die Umweltberater von "B.A.U.M. Consult" und "Westermann Management Consult". Finanziell unterstützt wird das Projekt vom nordrhein-westfälischen Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz. Ansprechpartnerin für die Stadt Münster: Uschi Sander, Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit, Tel. 02 51/4 92-67 61, E-Mail: sander@stadt-muenster.de. Ansprechpartner/-in im Kreis Warendorf: Marcel Richter, Kreisverwaltung, Tel. 0 25 81/53 66 44, E-Mail: Marcel.Richter@kreis-warendorf.de ; Petra Michalczak-Hülsmann, Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf, Tel. 0 25 21/ 85 05-0, E-Mail: michalczak-huelsmann@gfw-waf.de . Bild: pixabay



Aus Neo-Ökologie/ Umwelt in Münster