Wechsel an Bahnspitze in Baden-Württemberg

Thorsten Krenz neuer Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn AG

Sven Hantel wechselt in den Vorstand der DB Station & Service AG (Berlin/Stuttgart, 22. November 2018) Zum 1. Januar 2019 gibt es einen Wechsel an der Bahnspitze in Baden-Württemberg. Thorsten Krenz wird neuer Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn AG für Baden-Württemberg. Krenz, derzeit Leiter des Hauptstadtbüros der Konzernleitung in Berlin, löst Sven Hantel ab. „Thorsten Krenz ist ein ausgewiesener Verkehrsexperte und mit seinen Erfahrungen als Leiter des DB-Hauptstadtbüros bestens vertraut mit der Politik in Baden-Württemberg. Er ist damit prädestiniert für diese Aufgabe in einem der wichtigsten Bahnländer der Republik. Dem amtierenden Konzernbevollmächtigten Sven Hantel gilt mein Dank für die erfolgreiche Arbeit. Wir wünschen ihm alles Gute in seiner neuen Funktion als Mitglied des Vorstands der DB Station & Service AG“, sagte Ronald Pofalla, Vorstand für Infrastruktur der Deutschen Bahn AG. „Ich freue mich sehr auf Baden-Württemberg und die neue Aufgabe hier“, sagt Thorsten Krenz. „Die Herausforderungen sind anspruchsvoll; wir werden sie mit unserer Mannschaft im Südwesten gemeinsam meistern.“ Thorsten Krenz, 42, wurde in Mannheim geboren. Der Diplom-Politologe arbeitete nach dem Studium in verschiedenen Funktionen im Deutschen Bundestag. 2007 wechselte Krenz zur Deutschen Bahn AG in das Ressort Verkehrspolitik. In diesem Rahmen war er auch einige Jahre für die DB in Brüssel tätig. Ab 2013 war Thorsten Krenz stellvertretender Leiter der DB-Konzernrepräsentanz in Berlin, 2015 übernahm er die Leitung des Hauptstadtbüros. Sven Hantel, insgesamt 28 Jahre in verschiedenen Funktionen für die DB in Baden-Wüttemberg tätig, war seit Mai 2015 Konzernbevollmächtigter in dem Bundesland. Hantel wechselt zum 1. Januar 2019 in den Vorstand der DB Station & Service AG. Michael Greschniok Deutsche Bahn