...
Das Weiße Haus rudert zurück

Trump kündigt erleichterte Einbürgerung für "Dreamer" an

Lesen navigate_next
...
Forsa - aktuell: FDP plus 1, Linke minus 1 Prozentpunkt

Als Kanzlerkandidat der Union könnte derzeit nur Söder Scholz und Habeck schlagen

Lesen navigate_next
...
Angela Merkel in Brüssel

es ist mir eine Freude, zu Beginn der deutschen EU-Ratspräsidentschaft vor dem Plenum des Europäischen Parlaments zu sprechen. Wie die meisten von Ihnen habe auch ich die direkten Begegnungen mit Menschen, die Gespräche von Angesicht zu Angesicht, vermisst.

Lesen navigate_next
...
Europäischer Wasserstoffstrategie fehlt klare Linie

Deutsche Umwelthilfe vermisst eindeutige Absage an fossile Quellen in der europäischen Wasserstoffstrategie

Lesen navigate_next
...
Einnahmen aus Lkw-Maut eingebrochen

Die Maut-Einnahmen verwendet der Bund maßgeblich für die Finanzierung des Straßenbaus

Lesen navigate_next
...
Laschet in Pole-Position

Laschets Mitbewerber Friedrich Merz bezeichnete eine Kanzlerkandidatur von CSU-Chef Markus Söder als unwahrscheinlich.

Lesen navigate_next
...
ZDF-"Sommerinterviews" 2020 starten

Während der parlamentarischen Sommerpause interviewen die "Berlin direkt"-Moderatoren Theo Koll und Shakuntala Banerjee die Spitzen der im Bundestag vertretenen Parteien. Insgesamt acht Sommerinterviews sind vom 12. Juli bis zum 30. August 2020, jeweils sonntags um 19.10 Uhr, im ZDF zu sehen.

Lesen navigate_next
...
"Menschen brauchen Menschen"

Kanzlerin Merkel dankt älteren Menschen für ihr Verständnis und ihre Haltung in der Corona-Pandemie - "Nur im Miteinander der Generationen liegt für alle ein gutes Leben" .

Lesen navigate_next
...
Das Auswärtige Amt gibt zu Hongkong sogenannte Reise- und Sicherheitshinweise

In Hongkong ist am 1. Juli 2020 ein neues Sicherheitsgesetz in Kraft getreten, das für neue und nicht klar definierte Tatbestände der Sezession, Subversion, Terrorismus sowie Zusammenarbeit mit ausländischen Staaten Strafandrohungen bis zu lebenslanger Haft vorsieht.

Lesen navigate_next
...
Kohlekonzerne sind die Gewinner

Der Kohleausstieg bringe "wenig Klimaschutz zu sehr hohen Kosten", sagte Kemfert am Freitag. Die Kohlekonzerne hätten mit der Bundesregierung "offenbar sehr gut verhandelt", sagte sie.

Lesen navigate_next
stadt40 ©