...
Eins zu Eins hieß es am Ende

Dabei kosteten vor allem 20 schwache Minuten vor der Pause und die erneut verbesserungswürdige Chancenverwertung ein besseres Ergebnis.

Lesen navigate_next
...
Vom Aasee an den Hafen

Ärzteversorgung Westfalen-Lippe konkretisiert Pläne für den Umzug an den Hafen in Münster: Siegerentwurf des Architekturwettbewerbs steht fest

Lesen navigate_next
...
Der Sieger des Architektur-Wettbewerbes steht fest

Die Firma Fiege errichtet am Stadthafen I eine neue Heimat für die digitalen Geschäftseinheiten. Im Beisein von Münsters Oberbürgermeister Lewe wurde das Büro Kleihues & Kleihues bei einer Veranstaltung im Stadthaus 3 zum Sieger des Architektur-Wettbewerbes erklärt.

Lesen navigate_next
...
Kein Bild bitte

Grevener Straße, Hammer Straße, Westhoffstraße, Kristiansandstraße und Scheibenstraße.

Lesen navigate_next
...
500 Flüchtlinge kommen nach Frankreich

Frankreich gehört mit Deutschland zu insgesamt zehn EU-Ländern, die Flüchtlinge aus Moria aufnehmen wollen. Die große Koalition hatte sich nach dem Brand auf die Aufnahme von 1553 weiteren Flüchtlingen von griechischen Inseln geeinigt.

Lesen navigate_next
...
Oper LE NOZZE DI FIGARO von Wolfgang A. Mozart

LE NOZZE DI FIGARO feiert am Freitag, 25. September und Sonntag, 27. September, im Großen Haus des Theaters Münster Premiere. »Jede Nummer in Mozarts Figaro ist für mich ein Wunder; es ist mir absolut unverständlich, wie jemand etwas so absolut Vollkommenes schaffen kann.« (Johannes Brahms)

Lesen navigate_next
...
SC Preußen Münster

Neuzugang Osman Atilgan verstärkt die Preußen-Offensive

Lesen navigate_next
...
Endspurt für Briefwahl

Lesen navigate_next
...
Feuerwehr mehr als 50.000 mal im Einsatz

Minister Reul: „Ohne die Frauen und Männer der Feuerwehr ist unser Land nicht denkbar. Wir alle sind ihnen zu großem Dank verpflichtet.“

Lesen navigate_next
...
Immer weniger ausländische Berichterstatter in Belarus

Seit der umstrittenen Wiederwahl von Präsident Alexander Lukaschenkos wurde Dutzenden Korrespondentinnen und Korrespondenten die Akkreditierung entzogen, viele von ihnen wurden des Landes verwiesen und erhielten mehrjährige Einreiseverbote.

Lesen navigate_next
stadt40 ©