Die Polizei Münster gibt bekannt

Dicker Drogen-Fisch am Bremer Platz+++LKW-Anhänger gerät in Brand+++Münsteranerin tot aufgefunden+++Stauendunfall auf der Autobahn 30+++Unbekannte brechen in Schule ein+++Einbruch in Fitnessstudio+++Kommissaranwärter*innen ernannt+++

LKW-Anhänger gerät auf der Autobahn 1 bei Osnabrück in Brand - 5000 Liter Bier auf dem Siedepunkt


Osnabrück (ots) Am späten Mittwoch Abend (22.00 Uhr) befuhr ein Lkw mit Anhänger die Autobahn 1 in Fahrrichtung Bremen. Der Anhänger hatte 5.000 Liter Bier in Kisten und Fässern geladen. Zwischen dem Autobahnkreuz Lotte und der Anschlussstelle Osnabrück-Hafen lenkte der 57jährige Fahrzeugführer aus dem Kreis Oldenburg das Gespann in einen abgesperrten Baustellenbereich, da er einen technischen Defekt vermutete. Dort stellte der Bierkutscher fest, dass der Anhänger Feuer gefangen hatte. Er koppelte ihn daraufhin ab und brachte sich mit dem Lkw aus dem Gefahrenbereich. Bei dem Feuer verbrannten die Bierkisten komplett. Die Fässer wurden stark beschädigt. Durch die Hitzeentwicklung wurde die übliche Lagertemperatur erheblich überschritten und machte das Bier somit ungenießbar. Der Brand konnte von der Feuerwehr Osnabrück und der freiwilligen Feuerwehr Eversburg gelöscht werden. An dem Anhänger entstand Totalschaden. Eine Fachfirma sorgte für den Abtransport. Auf Grund des Brandes und den damit verbundenen Löscharbeten kam es zu keiner wesentlichen Beeinträchtigung des fließenden Verkehrs.



Münsteranerin tot aufgefunden - 52-Jähriger wegen Mordverdachts festgenommen


Münster (ots) Nachtrag zur Pressemitteilung "68-jährige Frau aus Münster Kinderhaus vermisst - Wer hat Agnes Elisabeth M. gesehen?" (ots vom 9.8., 10.37 Uhr)

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Münster und Polizei Münster

Nach dem Verschwinden der 68-jährigen Münsteranerin suchte die Polizei fieberhaft, auch mit der Unterstützung eines Polizeihubschraubers, nach der Frau.

Ende August (30.8.) fand nun eine Spaziergängerin bei Appen (Schleswig-Holstein) in einem unzugänglichen Gelände eine weibliche Leiche. Bei der am Dienstag (3.9.) in der Rechtsmedizin Hamburg durchgeführten Obduktion wurde zweifelsfrei festgestellt, dass es sich dabei um die 68-Jährige handelt.

"Als Todesursache konnte eine massive Gewalteinwirkung gegen den Hals festgestellt werden", erläuterte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt.

Bei den Ermittlungen der beim Polizeipräsidium Münster eingerichteten Mordkommission geriet der 52-jährige Neffe ins Visier der Beamten.

"Wir fanden Hinweise darauf, dass die 68-Jährige dem 52-Jährigen einen fünfstelligen Geldbetrag geliehen hat. Dieses Geld wurde von der Münsteranerin zurückgefordert und es kam vermutlich zu einem Streit, in dessen Verlauf der Beschuldigte seine Tante getötet haben soll", erklärte die stellvertretende Leiterin der Mordkommission, Kriminalhauptkommissarin Julika Böhlendorf. "Anschließend soll der Beschuldigte im Auto mit der Leiche nach Hause gefahren sein und den Leichnam an der Auffindestelle abgelegt haben".

Der 52-Jährige wurde heute (4.9.) an seiner Wohnanschrift im Landkreis Pinneberg (Schleswig-Holstein) durch Spezialkräfte der Polizei festgenommen. In einer ersten Vernehmung äußerte sich der Neffe nicht zu dem Tatvorwurf. Die Staatsanwaltschaft Münster hat beim Amtsgericht Münster einen Haftbefehl wegen des Verdachts des Mordes beantragt.

Für Medienauskünfte steht Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt unter der Rufnummer 0251 494-2415 zur Verfügung.


Unbekannte brechen in Schule an der Von-Humboldt-Straße ein


Münster (ots) In der Nacht von Montag (2.9., 21 Uhr) auf Dienstag (3.9., 7 Uhr) schlugen unbekannte Täter mehrere Fenster einer Schule an der Von-Humboldt-Straße ein und verschafften sich so Zutritt zu dem Gebäude. Die Unbekannten durchsuchten die Räume und entwendeten Bargeld, Lebensmittel, eine Lautsprecherbox und ein Ladegerät. Anschließend verschwanden die Täter in unbekannte Richtung.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

Verfasserin: Benita Giehler


Einbruch in Fitnessstudio - Täter hebeln Kasse auf


Münster (ots) In der Nacht von Dienstag (3.9., 22:15 Uhr) auf Mittwoch (4.9., 4:15 Uhr) brachen unbekannte Täter in ein Fitnessstudio an der Weseler Straße ein.

Die Unbekannten verschafften sich unter Anwendung von Gewalt Zutritt zu dem Gebäude. Sie durchsuchten die Räume und entwendeten ein iPad, mehrere Trinkflaschen und das Bargeld aus der Kasse. Mit der Beute flüchteten die Täter in unbekannte Richtung.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

Verfasserin: Benita Giehler


Polizisten geht dicker Drogen-Fisch am Bremer Platz ins Netz


Münster (ots) Nach intensiven Ermittlungen nahmen Polizisten gestern (3.9.) am Bremer Platz zwei Drogendealer fest.

Die beiden in Hiltrup wohnhaften 36- und 49-jährigen Männer dealten seit geraumer Zeit im Bahnhofsumfeld mit Kokain. Den Polizisten war bekannt, dass der 49-Jährige sowohl selbst im großen Umfang Drogen verkaufte, als auch Kleindealer mit Verkäufen beauftragte. Nun gelang es den Beamten ausreichend Beweise für eine Festnahme mit dem Ziel der Untersuchungshaft zu sichern.

Bei der Festnahme des 49-Jähigen und seines Komplizen fanden die Polizisten Betäubungsmittel und einen dreistelligen Bargeldbetrag in dealertypischer Stückelung in ihren Taschen.

Mit richterlichem Beschluss durchsuchten die Polizisten die Wohnung des 49-Jährigen. Dort stellten sie weitere Drogen, eine Feinwaage und Drogenutensilien, Schreckschusswaffen und Mobiltelefone sicher.

Der 49-Jährige wird noch heute einem Haftrichter vorgeführt.


Stauendunfall auf der Autobahn 30 - Lkw-Fahrer schwer verletzt - 17 Kilometer Stau


Münster (ots) Ein 45-jähriger Lkw-Fahrer verletzte sich Mittwochmorgen (4.9., 8:55 Uhr) auf der Autobahn 30 bei Ibbenbüren schwer.

Ein 31-Jähriger war mit seinem Lkw samt Anhänger auf dem rechten Fahrstreifen Richtung Niederlade unterwegs und musste sein Gespann verkehrsbedingt abbremsen. Der dahinter fahrende 45-Jährige sah den Stau zu spät, konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und fuhr auf das Fahrzeug des 31-Jährigen auf. Durch den Aufprall riss er den Anhänger von der Zugmaschine mit und schleuderte ihn quer auf die Fahrbahn. Das Gefährt des 45-Jährigen driftete an dem Gespann vorbei und beschädigte auf dem linken Fahrstreifen einen Pkw.

Aus den Lkws traten Betriebsstoffe auf die Fahrbahn, beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 170.000 Euro.

Rettungskräfte brachten den 45-Jährigen in ein Krankenhaus. Die Fahrtrichtung Niederlande wurde für die Dauer der Unfallaufnahme und Reinigung der Fahrbahn bis 14:30 Uhr komplett gesperrt. Es kam zu Verkehrsbehinderungen mit einer maximalen Staulänge von bis zu 17 Kilometern.


Kommissaranwärterinnen und Kommissaranwärter ernannt


Münster (ots) Am Montsg (2.9.) überreichten der Polizeipräsident Hajo Kuhlisch und der Leitende Regierungsdirektor Günter Gross, Leiter der Direktion Zentrale Aufgaben, die Ernennungsurkunden an knapp 200 Kommissaranwärterinnen und Kommissaranwärter.

Die neuen Kolleginnen und Kollgen werden nun ihre dreijährige Ausbildung an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Münster und in den Ausbildungsstätten der Polizei in Schloss Holte-Stukenbrock und Selm beginnen.

Dabei werden sie durch die Mitarbeiter der für sie zuständigen Ausbildungsbehörde Münster eng betreut. Diese stehen den Berufsneulingen mit Hilfe und Rat jederzeit zur Verfügung. Auf ihre zukünftigen Aufgaben werden die Nachwuchskräfte durch die verschiedenen Studienabschnitte mit Theorie, Training und Praxis vorbereitet.



Quelle: Presseportal



   Diese Artikel wurde 325 mal gelesen.