Schon gehört?

30.000 Euro für Gut Brückhausen +++ Neue Flüchlingseinrichtung lädt ein +++ Bebauungspläne für Mecklenbeck

Wissenswertes von der Hauptkläranlage Coerde

(SMS) Durch den Abfluss, aus dem Sinn? Wer wissen möchte, wohin das Wasser aus Dusche, Toilette, Spülbecken oder Waschmaschine fließt, der ist bei den Fachleuten der Hauptkläranlage in Coerde an der richtigen Adresse. Sie erklären Kindern (mit Begleitperson) und Erwachsenen bei einer rund einstündigen Führung am Mittwoch, 7. August, wie aus der schmutzigen Brühe klares Wasser wird.

Anmeldung bis um 12 Uhr am Tag der Führung unter Tel. 02 51/4 92 - 69 69 (maximal 20 Personen). Treffpunkt ist um 14 Uhr am Eingang der Hauptkläranlage, Zum Heidehof 72.

 

30.000 Euro für Gut Brückhausen

Die Bezirksregierung Münster hat einen Zuwendungsbescheid über 30.0000 Euro für das Gut Brückhausen in Everswinkel auf den Weg gebracht. Das Geld stammt aus dem Denkmalförderprogramm 2019 des Landes Nordrhein-Westfalen.

Im Rahmen der Umnutzung des Baudenkmals als Büro- und Wohnräume wird mit dem Geld die denkmalgerechte Sanierung des Kuhstalls auf Gut Brückhausen gefördert.

 

Bebauungspläne für Mecklenbeck werden geändert

Die Stadt Münster setzt die Ziele des Einzelhandelskonzepts in der Bauleitplanung konsequent um. Um der schrittweisen Verdrängung von Handwerk und Gewerbe aus den eigentlich hierfür vorbehaltenen Bereichen im Gewerbegebiet Mecklenbeck östlich der Autobahn entgegenzuwirken, sollen die Bebauungspläne geändert werden; Sie beziehen sich auf Flächen nördlich und südlich der Weseler Straße. 

Einzelhandelsnutzungen sollen hier zukünftig nicht mehr zulässig sein. Ausnahmen soll es nur für Gewerbebetriebe geben, die ihre eigenen Produkte in untergeordnetem Umfang vermarkten, sowie für Einzelhandel mit Kraftfahrzeugen und für Tankstellenshops. Außerdem werden bereits bestehenden Einzelhandelsbetrieben in begrenztem Umfang Erweiterungsmöglichkeiten zugestanden. Die Pläne liegen ab Montag, 5. August, öffentlich aus.


Neue Flüchlingseinrichtung lädt ein

(SMS) Die neue dauerhafte Einrichtung für bis zu 50 geflüchtete Menschen in Mecklenbeck am Dingbängerweg 7a-7e kann in Kürze bezogen werden. Vorab gibt es am Donnerstag, 8. August, für Nachbarn, Ehrenamtliche und alle anderen Interessierten Gelegenheit, die Einrichtung kennen zu lernen. Bezirksbürgermeister Stephan Brinktrine und das Sozialamt der Stadt laden zur Besichtigung des Neubaus von 16 bis 18 Uhr ein. Um 18 Uhr schließt sich eine Informationsveranstaltung zur Arbeit der Einrichtung an.



   Diese Artikel wurde 169 mal gelesen.