Wissenswertes aus Münster

Neue LED-Beleuchtungen fürs Ratsgymnasium + „NesT“ für schutzbedürftige Flüchtlinge + Provinzial Kunden erhielten 75 Millionen Euro Schadenleistungen + Berufsabschluss für Studienabbrecher + Preissteigerungen in allen Teilmärkten + Oxford-Quartier von oben

Neue LED-Beleuchtungen fürs Ratsgymnasium

(SMS) Alle 35 Klassenräume des Ratsgymnasiums erhalten neue LED-Beleuchtungen und Akustikdecken, 450 neue Lampen werden eingebaut. Zurzeit arbeiten die Handwerker im zweiten und dritten Obergeschoss (Foto). Darüber hinaus werden die Toiletten in den beiden Geschossen saniert. Damit stehen künftig nicht nur neue, sondern auch zusätzliche Toiletten für die Schülerinnen und Schüler zur Verfügung. Im Erdgeschoss wird ein Biologieraum mit Vorbereitungsraum saniert und bekommt eine komplett neue Ausstattung. Die Arbeiten gehören zu einem umfangreichen Modernisierungspaket, das das Amt für Immobilienmanagement für 31 Schulen in Münster geschnürt hat.

 

„NesT“ für schutzbedürftige Flüchtlinge

(SMS) Das Pilotprogramm "Neustart im Team" (NesT) ermöglicht die Aufnahme von bis zu 500 besonders schutzbedürftigen Flüchtlingen innerhalb der von Deutschland vorgesehenen humanitären Aufnahmen. Von Anfang an arbeiten Staat und Zivilgesellschaft in diesem Programm Hand in Hand. Dreh- und Angelpunkt bei "NesT" sind Mentorinnen und Mentoren: Mindestens fünf Personen verpflichten sich gemeinsam dazu, Geflüchteten aus dem so genannten “Resettlementprogramm“ das Ankommen zu erleichtern und sie ideell und finanziell zu unterstützen.

Die Mentorinnen und Mentoren unterstützen die Schutzbedürftigen ein Jahr lang ideell auf ihrem Weg zur gesellschaftlichen Teilhabe. In Münster werden Mentorengruppen intensiv und professionell durch geeignete Stellen begleitet. Die Verpflichtungen sind für die Mentorinnen und Mentoren zeitlich begrenzt und so von vornherein kalkulierbar.

 

Provinzial Kunden erhielten 75 Millionen Euro Schadenleistungen

Münster 26.07.2019. Das Unwetter Quintia jährt sich am kommenden Sonntag zum fünften Mal. Am 28. Juli 2014 zog es mit heftigen Gewittern und Starkregen über Münster hinweg.

Innerhalb von sieben Stunden fielen 292 Liter Regenwasser pro Quadratmeter; einer der höchsten Werte, die in Deutschland seit Beginn der Wetteraufzeichnung gemessen wurden. Insbesondere das Stadtgebiet von Münster und Greven sowie Teile des Münsterlandes waren durch Quintia von heftigen Überschwemmungen betroffen. Im Nachgang erhielten die Kundinnen und Kunden über 75 Millionen Euro. Für die Westfälische Provinzial ist es damit das größte lokale Starkregenereignis in der Unternehmensgeschichte.

Die Provinzial veröffentlicht auf ihrer Homepage umfangreiche Informationen, wie sichHausbesitzer und Mieter gegen Elementargefahren schützen können: https://www.provinzial-online.de/content/privat/service/schadenverhuetung/elementar

 

Berufsabschluss für Studienabbrecher

In 21 Monaten zum Berufsabschluss: Mitte September startet in der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen die Weiterbildung „Industriekaufmann/-frau international“ für Studienabbrecher. Interessenten können sich am 7. August ab 10 Uhr im IHK-Bildungszentrum in Münster (Sentmaringer Weg 61) über das Angebot informieren. Lehrgangsteilnehmer erwerben nicht nur den Berufsabschluss, sondern auch Zusatzqualifikationen in Business English sowie Exportmanagement. Sie wenden ihr Wissen in einem sechsmonatigen Praktikum im Betrieb an, durch das gute Chancen bestehen, nach dem Lehrgang einen Arbeitsplatz zu bekommen. Eine Förderung über die Agentur für Arbeit ist möglich; IHK-Ansprechpartner ist Stephan Hols. E-Mail: hols@ihk-nordwestfalen.de.

 

Preissteigerungen in allen Teilmärkten

(SMS) Rund 1250 Kaufverträge, die für unbebaute und bebaute Grundstücke sowie für Eigentumswohnungen im gesamten Stadtgebiet abgeschlossen wurden, wertete der Gutachterausschuss für Grundstückswerte in der Stadt Münster für seine aktuelle Halbjahresbilanz aus. "Damit wurden 100 Verträge mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres registriert", berichtet Michael Tegtmeier, Vorsitzender des Ausschusses und Leiter des städtischen Vermessungs- und Katasteramtes. Die Anzahl der verkauften baureifen Wohnbaulandgrundstücke entspricht mit 68 der des Vorjahres, wie im letzten Jahr ist in diesem Segment zur Jahresmitte bereits eine Preissteigerung von 7 Prozent zu erkennen.

Diese Auswertung des Grundstücksmarktes im ersten Halbjahr 2019 ist in einem Faltblatt zusammengefasst, welches im Stadtportal unter www.muenster.de/stadt/gutachter zu finden ist.

 

Oxford-Quartier von oben

(SMS) Auf dem Flugplan stehen die denkmalgeschützte Offiziersmesse, der großzügige Eingangsbereich, der weitläufige Exerzierplatz, der markante Uhrenturm, die ausgedehnten Garagenhallen und ein 360-Grad-Panorama. Mit aktuellen Drohnenaufnahmen lädt die Stadt zu einem virtuellen Spaziergang über das Gelände der ehemaligen Oxford-Kaserne in Gievenbeck ein. Ergänzt werden die Videos mit interaktiven Karten und Bildmontagen, die zeigen, wie das neue Oxford-Quartier aussehen soll. Zu sehen ist das neue Angebot auf der Zukunftsseite www.zukunft-muenster.de. 

Neben den Drohnenaufnahmen, die das Quartier aus bis zu 100 Meter Flughöhe in seiner vollen Ausdehnung zeigen, sind besondere Einzelgebäude auch in Nahaufnahmen zu sehen. Dazu gibt es Erklärungen, welche Rolle sie bei der künftigen Entwicklung des Quartiers spielen werden. Anhand einer interaktiven Karte mit Begleittext erfährt man zum Beispiel, dass der Uhrenturm erhalten bleibt und als Bürgerhaus ausgebaut wird oder wie ein "grüner Trichter" inmitten des Quartiers als öffentliche Grünfläche für gutes Klima sorgen soll.  

 

Die Trauer gemeinsam zum Thema machen

(pbm/al) Der Tod des geliebten Partners oder der Partnerin macht aus dem eigenen Leben einen Ausnahmezustand. Stärken können der Austausch mit Menschen, die dieses Schicksal teilen, und das Gebet. Deshalb lädt das Bistum Münster am Samstag, 21. September, zu einem Begegnungstag für Hinterbliebene ein. Er findet von 11 bis 17 Uhr in Münster statt.

Die Teilnahme an diesem Tag kostet inklusive Verpflegung zehn Euro. Anmelden können Interessierte sich bei der Hauptabteilung Seelsorge im Bischöflichen Generalvikariat telefonisch unter 0251/ 495 – 567 oder per E-Mail an begegnungstag@bistum-muenster.de . Hier gibt es auch alle weiteren Infos



   Diese Artikel wurde 99 mal gelesen.