Rasanter Ritt und wirbelige Wellen

Der Startschuss fällt am Donnerstag: Dann startet erneut der Sommersend. Das bunte Spektakel findet vom 18. bis 22. Juli vor dem Münsteraner Schloss statt. Diesmal sind vier Neuheiten dabei. Das traditionelle Feuerwerk verzaubert am Sonntag den Himmel über der Start. Nix wie hin!

(SMS) Vom 18. bis 22. Juli geben sich etwa 140 Beschicker ein Stelldichein vor dem Schloss und sorgen beim Sommersend 2019 einmal mehr für Spaß, Nervenkitzel, Gaumenfreuden und ein unbeschwertes Freizeitvergnügen. Dabei wartet die größte Kirmes im Münsterland mit vier Neuheiten auf.
Einen stabilen Magen und Nerven wie Drahtseile sollte haben, wer sich in eine der beiden Gondeln des Propellers "Mach 1" setzt. Nicht nur, dass sie sich mit zunehmendem Tempo bis auf eine Höhe von 42 Meter erheben. Die Gondeln drehen sich dabei auch noch um die eigene Achse. Ein Ritt der rasanten Art.

Dagegen familientauglich ist die Fahrt im "Hurricane", der auf dem Send Premiere hat und durch seine bunte Aufmachung ins Auge fällt. Sechs Gondeln drehen sich auf einer Scheibe und wirbeln dabei noch wellenartig auf und ab. In welche Richtung, das lässt sich nicht voraus sagen. 

Neu ist auch der Wellenflieger "Speed Wave". Das ansehnliche Kettenkarussell bringt seine Mitflieger gerne mal aus der Routine, denn es kann auch rückwärts fliegen. Ein Richtungswechsel, der fordert, und ein Spaß für Groß und Klein. Bis auf eine Höhe von acht Metern hievt die vierte Neuheit, der Scheibenwischer "Air Race", seine Fahrgäste und schüttelt sie dabei noch ordentlich durch.

Zu den Neuheiten gesellen sich bekannte und bewährte Fahrgeschäfte zu denen die beiden Autoscooter zählen, der "Disco-Jet" und "Break Dance". Ein Klassiker ist auch das Riesendrad. In diesem Sommer zieht das "Columbia-Rad" die Blicke auf sich und in luftiger 38 Meter Höhe lässt sich der Blick über die Stadt genießen.

Bewegliche Treppen, rollende Böden sowie ein Wasser- und Soundparcours bringen im Fun House "Happy Family" auf vier Etagen aus dem Konzept und stellen die Sinne der Besucher auf die Probe. Eine Spiralrutsche und ein Clown mit Wasserstrahl sorgen zudem für Stimmung. 

Wer den freien Fall aus zwölf Metern Höhe mag, der trifft mit einer Fahrt im Jumper "Big Spin" ins Schwarze. Schweben, fliegen, hüpfen, schaukeln, schwingen oder sich im Kreise drehen, für den dynamischen Springer ist das alles kein Problem. Ganze Familien können einige Meter weiter auf den vier Bahnen der Piraten-Rutsche aus einer Höhe von 14 Metern miteinander in die Tiefe sausen. Ein Spaß für die ganze Familie ist auch eine Fahrt im Karussell "Disco-Swing". Im Glas-Irrgarten des Laufgeschäftes "Ghost" müssen sich Besucher auf zwei Etagen in einem gruseligen Geisterlabyrinth zurechtfinden. Mit von der Send-Partie ist auch wieder der Simulator "Live-Adventure 360", der mit vielen Effekten in eine andere Welt versetzt. 

Kaum vorstellbar ist der Send ohne einen reich gedeckten Tisch. Leckereien in fester und flüssiger Form sind fester Bestandteil des Kirmesvergnügens. Und ein Send ohne Feuerwerk? Undenkbar. Das faszinierende Spektakel wird am Sonntag (21. Juli) gegen 22.30 Uhr den nächtlichen Himmel zum Glitzern bringen.

Info: Eröffnet wird der Sommersend auf dem Schlossplatz am Donnerstag, 18. Juli. An allen Tagen geht‘s um 14 Uhr los, die Verkaufsgeschäfte und Ausschankbetriebe öffnen bereits um 12 Uhr. Am Sonntag, 21. Juli, beginnt der Frühschoppen um 11 Uhr.  Am Freitag (19. Juli) und Samstag (20. Juli) schließt der Send um 24 Uhr seine Pforten, an allen anderen Tagen um 23 Uhr.

Der Donnerstag ist Familientag mit 30 Prozent Ermäßigung bei allen Fahr- und Belustigungsgeschäften. Die Verkaufsgeschäfte senken den Preis eines Hauptartikels um mindestens 25 Prozent. Am Montag (22. Juli) ist "Twin-Day": Wer die kostenlose Stadtwerke Plus-Card besitzt, erhält beim Kauf eines Tickets ein zweites gratis dazu. 


Infos zum Send und zur Anreise:  www.stadt-muenster.de/send

Stadt Münster   Bild: Pixabay



   Diese Artikel wurde 246 mal gelesen.